200.000 Bücher suchen einen neuen Bücherschrank

"Die Bibliotheks- und Leseförderung im Saarland erhält eine moderne, effiziente und flexible Struktur. Nachdem die organisatorischen Vorbereitungen abgeschlossen sind, beginnt jetzt die inhaltliche Neustrukturierung. Damit setzen wir auch eine Empfehlung des \*Hesse-Gutachtens" um, das eine Neustrukturierung der Bibliotheksförderung im Land vorgeschlagen hat", erklärte Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath im Rahmen einer Pressekonferenz am heutigen Donnerstag (21.7.05).

21.07.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Im Zuge der Neuorganisation wird die Bibliotheks- und Leseförderung in einem neuen Referat innerhalb der Kulturabteilung des Ministeriums gebündelt. Die zentrale Ergänzungsbücherei wird durch eine dezentrale Lösung ersetzt. Bislang wurde die Leseförderung von einem Referat im Kultusministerium betreut, die Bibliotheksförderung lag in den Händen des Staatlichen Büchereiamtes, das nun aufgelöst wird. Schwerpunkte des neuen Referates werden außer der Förderung von Projekten die Beratung von öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken sein. Zum Aufgabenbereich zählen außerdem Fortbildungen und der Aufbau eines landesweiten Bibliotheksnetzes unter Einschluss der ehrenamtlich geleiteten Bibliotheken und der Schulbibliotheken.

Für den Einkauf von Medien für die Ergänzungsbücherei standen pro Jahr Mittel in Höhe von ca. 38.000 Euro zur Verfügung. Mit der Bearbeitung dieser Medien, dem Transport, der Ausleihe, der Rückbuchung und der Beratung der öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken waren insgesamt elf Personen beschäftigt. Dies verursachte pro Jahr zuletzt Kosten in Höhe von rd. 466.000 Euro. Dies führte in der Praxis dazu, dass das Verhältnis zwischen dem Etat für Beschaffungen und den Personalkosten zunehmend auseinander klaffte.

Im Zuge der Auflösung der Ergänzungsbücherei wurden bereits umfangreich Medien kostenlos an saarländische Bibliotheken abgegeben. Sie konnten so ihren eigenen Bestand entsprechend ihren Wünschen ergänzen. Es handelt sich dabei sowohl um themenbezogene Medienpakete als auch um Einzelbände.

Dr. Susanne Reichrath: "Künftig wird die Bibliotheks- und Leseförderung moderner, effizienter und flexibler. Auch in Zukunft wird das Land die Anschaffung von thematischen Medienpaketen - zugeschnitten auf die wichtigsten Zielgruppen Kindergärten und Schulen - finanzieren, die ihren Standort dann dezentral in kommunalen oder konfessionellen Bibliotheken des Landes haben. Diese Medien können landesweit ausgeliehen werden."

Unter dem Titel "Mehr als 200.000 Bücher wollen in ihren Bücherschrank" steht der immer noch umfangreiche Bestand der Ergänzungsbücherei vom 25. bis 29. Juli 2005 für 1 Euro pro Buch zum Verkauf. Der gesamte Verkaufserlös wird der Bibliotheks- und Leseförderung des Landes zufließen. Diese Bücherbörse des Staatlichen Büchereiamtes ist täglich von 10 bis 20 Uhr für alle interessierten Bürger in den Räumen des Kultusministeriums, Hohenzollernstraße 60, in Saarbrücken geöffnet. Angeboten werden Fachbücher, Belletristik und Kinderliteratur sowohl neueren als auch älteren Datums.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden