2006: Fast 590 000 Beschäftigte im Bereich der Zeitarbeit

Das Statistische Bundesamt (Destatis) veröffentlicht aus dem Mikrozensus erstmals Zahlen zur Zeitarbeit. Danach gab es 2006 in Deutschland insgesamt 588 000 Beschäftigte im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung; das waren etwas über 1,5% bezogen auf alle im Mikrozensus erfassten Erwerbstätigen. Die entsprechende Frage zur Zeitarbeit wurde in den Mikrozensus, der größten Haushaltsbefragung in Europa, neu aufgenommen und im Jahr 2006 zum ersten Mal gestellt.

18.03.2008 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Im Gegensatz zu den Erwerbstätigen insgesamt, von denen gut 45% Frauen sind, unterscheidet sich die Verteilung der Geschlechter bei den Zeitarbeitnehmern deutlicher. Von ihnen sind 66% Männer, aber nur 34% Frauen. Dies legt die Vermutung nahe, dass besonders in solchen Wirtschaftszweigen Arbeitnehmer entliehen werden, in denen überdurchschnittlich viele Männer beschäftigt sind.

Erste Ergebnisse zur Zeitarbeit mit Blick auf Geschlecht, Alter, Bildung und ausgeübten Beruf, finden sich in dem Beitrag "Zeitarbeit - Ergebnisse des Mikrozensus 2006" des STATmagazins unter www.destatis.de, Pfad: Publikationen --> STATmagazin.

Weitere Auskünfte gibt:
Katharina Puch,
Telefon: (0611) 75-4106,
E-Mail: arbeitsmarkt( at )destatis.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden