Kultusminister Jürgen Schreier: Leseausweise für Schulneulinge

"Lesen und Schreiben können ist eine notwendige Voraussetzung für schulischen Erfolg. Deshalb werden wir unsere Aktivitäten zur Leseförderung zielorientiert fortsetzen." Dies erklärte Kultusminister Jürgen Schreier am Montag zum Auftakt der diesjährigen Aktion "Leseausweise für Schulneulinge". Ziel sei es, so Schreier, Kinder zum Besuch von Bibliotheken zu ermuntern.

25.10.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Spätestens zum Auftakt der Aktion erhalten die jungen ABC-Schützen von ihrer Schule ein Lesedino-Faltblatt, das die Schüler zusammen mit ihren Eltern in die Bibliotheken einlädt. In das Faltblatt werden die Adressen eingetragen. Es dient als Antrag für einen Leseausweis. In jeder Bibliothek erhalten die ersten 15 neu angemeldeten Erstklässler kleine Preise. Die Namen und Anschriften dieser Kinder werden registriert. Sie sind dann gleichzeitig Teilnehmer des Lesedino-Festes im Frühjahr nächsten Jahres, bei dem es weitere Preise zu gewinnen gibt.

Insgesamt beteiligen sich an dieser Aktion, die bereits zum zweiten Male stattfindet, 38 Bibliotheken. Das sind 14 mehr als im vergangenen Jahr.

"Mit unserer Aktion im Rahmen des Netzwerks MEHR LESEN wollen wir möglichst viele Schulneulinge zum Besuch von Bibliotheken anregen. Damit soll ein Impuls zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen Schulen und Bibliotheken gegeben werden. Hier finden auch Kinder, die außerhalb der Schule wenig Kontakt zu Büchern haben, eine vielfältige Buchauswahl, die ihren Wünschen gerecht wird", betonte der Minister. Schreier bat die Eltern, ihre Kinder dabei tatkräftig zu unterstützen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden