Kultusministerium steht Vorschlag zur Neugestaltung des Altarraums der Theatinerkirche offen gegenüber

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus steht dem aktuellen Vorschlag der Erzdiözese München und Freising zur Neugestaltung des Altarraums der Theatinerkirche in München offen gegenüber.

06.11.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Erzdiözese München und Freising plant gegenwärtig, den Altarraum der Kirche St. Kajetan im Rahmen der Sanierung der Kirche neu zu gestalten und dabei den liturgischen Bedürfnissen und den Bestimmungen des 2. Vatikanischen Konzils gerecht zu werden. Die Erzdiözese orientiert sich dabei aber auch an den denkmalpflegerischen Belangen, die Spielraum für zeitgenössische Lösungen lassen. Aufgrund der Quellenlage ist es unmöglich, die aus dem 17. Jahrhundert stammende ursprüngliche Fassung des Altarraums der Kirche am Odeonsplatz wieder herzustellen. Lediglich drei der vier überlebensgroßen Plastiken der Evangelisten von den alten Chorschranken sind noch erhalten und werden in die Neugestaltung mit einbezogen. Diese erfolgt auf der Grundlage eines Künstlerwettbewerbs.

Eigentümer der Kirche ist der Freistaat Bayern, das das Gotteshaus aber der Erzdiözese München und Freising zur Nutzung überlassen hat.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden