Neues Projekt fördert musikalische Zusammenarbeit in der Großregion

Ein neues grenzüberschreitendes Projekt fördert die musikalische Zusammenarbeit in der Großregion Saar-Lor-Lux-Wallonien und Rheinland-Pfalz. Die Initiative unter dem Titel "Coopération musicale de la Grande Région" (CMGR) startete im Januar 2005. Beteiligt sind neben der Hochschule für Musik Saar, die Nationalen Konservatorien der Region Metz und Nancy, die Musikalischen Konservatorien der Städte Luxemburg und Esch-sur-Alzette, das königliche Konservatorium von Lüttich und die Fachrichtung Musik der Universität Mainz.

13.04.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Kultusminister Jürgen Schreier begrüßt das Projekt als wichtigen künstlerischen Beitrag zum Zusammenwachsen der Großregion. "Das Projekt stiftet Identität und wird durch den Austausch von Dozenten und Studierenden neue Chancen und Möglichkeiten eröffnen", erklärte Jürgen Schreier.

Wesentliche Ziele des Projekts sind der gegenseitige Austausch von Dozenten und Studierenden sowie von künstlerischen Ensembles, der Aufbau einer gemeinsamen Kommunikationsplattform, die Errichtung einer eigenen Internet-Homepage und die Etablierung einer Musikdatenbank für die Großregion.

Finanziert wird das Projekt mit Mitteln aus dem Interreg-Programm der EU. Das Kultusministerium unterstützt die Initiative mit 30.000 Euro.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden