Wissenschaftsminister als IT-Fachmann

Hessens Wissenschaftsminister, Udo Corts, hat sich heute von den Vorzügen einer Ausbildung in der IT-Branche überzeugt. „Als IT-Fachmann ist man immer up to date. Das reizvolle an diesem Beruf ist: Man muss sich permanent weiterbilden, sich die neuesten technischen Kenntnisse sofort aneignen“, stellte Corts bei einem Besuch der MH-Computersysteme oHG in Hanau fest.

02.06.2004 Hessen Pressemeldung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Die Hessische Landesregierung unterstützt die Anstrengungen der Wirtschaft, mehr Ausbildungsplätze zu schaffen. Im Rahmen der IHK-Ausbildungskampagne 2004 "Minister als Azubis" begeben sich die Kabinettsmitglieder symbolisch als Auszubildende in hessische Betriebe. Auf diese Weise sollen auch Jugendliche motiviert werden, über Alternativen zu der üblichen Berufswahl nachzudenken.

Wissenschaftsminister Corts lobte das mittelständische Unternehmen mit insgesamt neun Beschäftigten, das sich vom "abrupten Ende des Internet-Hypes" nicht habe beirren lassen und weiterhin für junge Arbeitskräfte in dieser zukunftsträchtigen Branche sorge. In Anwesenheit des IHK-Präsidenten von Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, Dr. Walter Ebbinghaus, und den Firmeninhabern Michael Hoffmann und Michael Hamburger ließ sich Corts von einem Auszubildenden der MH-Computersysteme den Beruf Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung erläutern.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden