163 Schüler an Schulen für Behinderte erreichen Hauptschulabschluss

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an den Schulen für Behinderte waren auch in diesem Jahr sehr erfolgreich. Wie Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath heute (3.8.06) mitteilte, haben von den 165 Schülerinnen und Schülern, die an den landesweiten Prüfungen für den Hauptschulabschluss teilnahmen, 163 bestanden, davon drei Schüler im Krankenhaus- und Hausunterricht.

03.08.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Aus Sicht von Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath ist dies ein besonders erfreuliches Ergebnis: *Den Schülerinnen und Schülern gratuliere ich zu dieser hervorragenden Leistung. Ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz und damit auf einen späteren Berufseinstieg haben sich dadurch deutlich verbessert."

Neben den 60 Schülerinnen und Schülern der Schulen für Sinnesbehinderte, für Körperbehinderte, für Erziehungshilfe und der Sprachheilschule haben auch 103 Schüler des freiwilligen 10. Schuljahres an Schulen für Lernbehinderte dieses Ziel erreicht.

Die Förderschulen in

* Saarbrücken (Schule am Ludwigsberg)
* Saarbrücken-Altenkessel (Schule in den Grasgärten)
* Völklingen-Geislautern (Astrid-Lindgren-Schule)
* Friedrichsthal-Bildstock (Hofschule)
* Saarlouis (Anne-Frank-Schule)
* Merzig-Brotdorf (Schule auf der Wild)
* Losheim am See
* Neunkirchen (Schule am Ziehwald) und
* Illingen (Kerpenschule)

haben 106 Schülerinnen und Schüler in neun Klassen auf die Hauptschulabschlussprüfung vorbereitet.

"Seit Einrichtung dieses Bildungsangebotes zu Beginn des Schuljahres 2001/02 konnten 336 Schülerinnen und Schüler der Förderschulen auf direktem Wege zum Hauptschulabschluss geführt werden", so Dr. Susanne Reichrath.

Mit Beginn des Schuljahres 2006/07 werden auch die Förderschulen Wadern-Noswendel und Schwalbach ein eigenes freiwilliges 10. Schuljahr einrichten. In 13 freiwilligen Klassen werden sich 139 Schülerinnen und Schüler auf ihren Hauptschulabschluss vorbereiten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden