Zweiter Bildungsweg

Gestiegene Nachfrage bei gebührenfreiem Nachholen von Schulabschlüssen an Volkshochschulen

Minister Brodkorb: Ziel der Landesregierung ist es, dass mehr Menschen den Schulabschluss erreichen.

20.06.2016 Mecklenburg-Vorpommern Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
  • © www.pixabay.de

Die Kurse zum gebührenfreien Nachholen der Schulabschlüsse an Volkshochschulen in Mecklenburg-Vorpommern erfreuen sich regen Zuspruchs. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Schuljahr 2015/2016 um 20 Prozent, wie aus einer Erhebung des VHS-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern hervorgeht. Das sind insgesamt 3.252 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Kurse der Grundbildung, der Alphabetisierung und die Kurse zum Erlangen der Berufsreife und der Mittleren Reife belegen.

„Ziel der Landesregierung ist es, dass mehr Menschen im Land einen Schulabschluss erreichen“, sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb. „Ich freue mich, dass das gebührenfreie Angebot stark nachgefragt wird und sich auch diejenigen, die die Schule längst verlassen haben, den Herausforderungen stellen. Ich wünsche ihnen viel Erfolg beim Erlangen des jeweiligen Abschlusses. Außerdem begrüße ich, dass die Volkshochschulen für die Lehrerinnen und Lehrer ein höheres Honorar zahlen, um diese anspruchsvolle Aufgabe angemessen zu vergüten“, betonte Brodkorb.

Lehrerinnen und Lehrer, die in den entsprechenden Kursen unterrichten, erhalten seit dem Schuljahr 2015/2016 ein Mindesthonorar von 20 Euro pro Unterrichtsstunde. Darauf hatten sich vor Einführung der gebührenfreien Kurse der Landkreistag, der Städte- und Gemeindetag und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur verständigt.

„Nach knapp einem Jahr Gebührenfreiheit können die Volkshochschulen in Mecklenburg-Vorpommern eine überaus positive Bilanz ziehen: Mit ihren nunmehr kostenlosen Angeboten konnten sie mehr Teilnehmende als in den Vorjahren erreichen. Endlich können auch Menschen einen Schulabschluss nachholen, denen diese Möglichkeit aufgrund fehlender finanzieller Mittel bislang verwehrt war. Ein wichtiger Schritt zu mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit in unserem Land, lobte die Direktorin des VHS-Landesverbandes, Ines Schmidt.

Alle Volkshochschulen bieten Kurse der Grundbildung, zum Erlangen der Berufsreife und der Mittleren Reife an. Das Land unterstützt dieses Angebot mit insgesamt 760.000 Euro pro Jahr. Die Gebührenfreiheit wurde schrittweise eingeführt: Seit dem Schuljahr 2014/2015 sind die Kurse der Grundbildung und zum Erlangen der Berufsreife gebührenfrei. Das Angebot zum Nachholen der Mittleren Reife kam im Schuljahr 2015/2016 hinzu. Davor mussten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer Gebühren entrichten.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden