Weiterbildung

Ministerin Löhrmann: "Weiterbildung ist eine zentrale Säule der ganzheitlichen Bildung"

Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung, unterstrich die Bedeutung von Volkshochschulen und Einrichtungen in anderer Trägerschaft zu regionalen Bildungslandschaften anlässlich einer Fachtagung des Gesprächskreises für Landesorganisationen der Weiterbildung, die heute in Düsseldorf stattgefunden hat. In Nordrhein-Westfalen kooperieren Schulträger, Schulen und Schulaufsicht in 46 regionalen Bildungsnetzwerken mit verschiedenen Akteuren.

06.12.2010 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Weiterbildung ist mit ihren vernetzten Strukturen und vielfältigen Angeboten der geborene Partner für eine reiche Bildungslandschaft", betonte Ministerin Löhrmann. Die plurale und öffentlich verantwortete Weiterbildung helfe den Menschen mit ihren vielfältigen gemeinwohlorientierten Angeboten, lebensbegleitend weiter zu lernen. Es sei das erklärte Ziel der Landesregierung, so die Ministerin, die Bildungsnetzwerke noch stärker zu regionalen Bildungslandschaften weiter zu entwickeln, in denen die Weiterbildungseinrichtungen fest verankert seien.

Ministerin Löhrmann setzte sich auf der Tagung ausdrücklich für ein ganzheitliches Verständnis von Bildung ein. "Die regionale Bildungslandschaft ist der beste Ort für einen ganzheitlichen Bildungsbegriff und Bildungsansatz", sagte sie. Denn dort habe man die tatsächlichen Bildungsverläufe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Blick und die Vernetzung und Arbeitsteilung der Bildungsträger könne sich ganz praktisch an diesen Bildungsverläufen ausrichten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden