Neue Namen, neue Inhalte: Kaufleute der Medienbranche

Nur wenige Branchen sind so stark von den technologischen und wirtschaftlichen Veränderungen der vergangenen Jahre gekenn- zeichnet wie die Medienbranche und die kaufmännischen Medien- berufe. Zum 1. August 2006 haben deshalb die neuen Ausbildungs- berufe Medienkaufleute Digital und Print sowie Kaufleute für Marketingkommunikation die (alten) Berufe Verlags- und Werbe- kaufleute abgelöst.

18.08.2006 Pressemeldung Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Die neuen Berufsbezeichnungen beschreiben treffend die umfangreichen inhaltlichen Aktualisierungen: "Durch die Modernisierung der beiden Medienberufe", so Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufs- bildung (BIBB), "ist es gelungen, neue technologische Inhalte sowie ein erweitertes Produkt- und Dienstleistungsspektrum in die Ausbildungsordnungen zu integrieren. Dadurch werden zusätzliche Bereiche der Kommunikationsbranche angesprochen. Ich hoffe, dass das neue Angebot dazu führt, Ausbildungskapazitäten zu er- weitern bzw. neue zu schaffen."

Was ist neu bei den Medienkaufleuten digital und print?

Die bisherige Ausrichtung der Ausbildung zum Verlagskaufmann/zur Verlagskauffrau auf die Schwerpunkte Zeitungs-, Zeitschriften und Buchverlage ist überholt. Medienkaufleute Digital und Print kennen sich im gesamten Spektrum der Medienprodukte aus. Sie entwickeln ein Verständnis vom Zusammenwirken der Arbeitsprozesse ausgehend von der Produkt- und Programmplanung über die Gestaltung und Herstellung bis zum Verkauf und Vertrieb von Medienprodukten aller Art. Der berufliche Schwerpunkt der ausgebildeten Kaufleute verlagert sich zum Marketing und Vertrieb, der auch den zentralen Bereich der neuen Ausbildung darstellt. Die Vermittlung kommunikativer Fähigkeiten, kundenorientiertes Handeln und der sichere Umgang mit modernsten Informations- und Kommunikationstechnologien sind daher unerlässlich. 2004 wurden mehr als 2.000 junge Menschen zu Verlagskaufleuten ausgebildet. Der Frauenanteil betrug 74 %.

Was ist neu bei den Kaufleuten für Marketingkommunikation?

Zum erweiterten Tätigkeitsfeld der Kaufleute für Marketingkommunikation (vormals Werbekaufmann/-frau) gehören vielfältige Aktionen der Verkaufsförderung, die Beteiligung an Messen und Ausstellungen, Dialog- und Eventmarketing, Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations). Sie entwickeln Kommunikationskonzepte und steuern bzw. kontrollieren eigenverantwortlich Projekte und Angebote. Neben umfassenden fachlichen, sozialen und personalen Kompetenzen sind Fremdsprachenkenntnisse von besonderer Bedeutung.

Kaufleute für Marketingkommunikation sind bei Agenturen, Beratungsunternehmen und Dienstleistern sowie in Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Institutionen tätig. 2004 wurden in diesem Bereich rund 3.200 Jugendliche ausgebildet (Frauenanteil: 73 %). Weitere Informationen zu den "BERUFEN 2006" im aktuellen Heft der BIBB-FACHZEITSCHRIFT "BERUFSBILDUNG IN WISSENSCHAFT UND PRAXIS - BWP", Ausgabe 4/2006. Es ist zum Preis von 7,90 Euro zu beziehen beim:

W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG
Postfach 10 06 33 Tel.: 0521 / 9 11 01 11
33506 Bielefeld Fax: 0521 / 9 11 01 19
www.wbv.de service@wbv.de
AUSKÜNFTE ZUR BWP:
Dr. Ursula Werner, Tel.: 0228 / 107-1722,
Fax: 0228 / 107-2967; werneru@bibb.de
www.bibb.de/de/360.htm


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden