Projekt "Elternschule": Erziehen und Lernen fördern

"Eltern haben es oft nicht leicht bei der Erziehung ihrer Kinder. Immer wieder tauchen ungeklärte Fragen auf. Auch beim Lernen läuft nicht immer alles reibungslos. Da ist es für die Erziehungsberechtigten von Vorteil, wenn sie sich kompetente Hilfe holen können." Dies erklärte Kultusminister Jürgen Schreier am Dienstag (6.7.04) zum Auftakt des Projektes "Elternschule" in Dillingen.

06.07.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Das Projekt basiert auf einer engen Kooperation zwischen Grundschulen und Weiterbildungseinrichtungen. Sie bieten gemeinsam und in Abstimmung mit den Eltern Themenabende zu Erziehungsfragen und zum effektiven Lernen an. So ist gewährleistet, dass genau die Fragestellungen diskutiert werden, bei denen die Eltern den größten Informationsbedarf haben. Solche Themen können z. B. sein: "Lernen und kindliche Entwicklung", "Aufmerksamkeitsdefizit und Hyperaktivität als Lernbarriere" oder "Der Zusammenhang von richtiger Ernährung und besserem Lernen". Die Veranstaltungen sind für die Eltern in der Regel kostenlos. Bei manchen Kooperationsvereinbarungen werden geringe Teilnahmebeiträge erhoben. Das Land unterstützt die "Elternschule" im Jahr 2004 mit 10 000 Euro.

Zum Projektstart beteiligen sich 19 Weiterbildungseinrichtungen und 23 Grundschulen an der "Elternschule". Die Kooperationen sind über das gesamte Land verteilt. Damit ist sichergestellt, dass die Informationsveranstaltungen möglichst wohnortnah stattfinden können. Gleichwohl wird jedoch ein noch engeres Netz angestrebt. Später sollen in das Projekt auch die weiterführenden Schulen mit einbezogen werden.

An der "Elternschule" beteiligen sich neben dem Kultusministerium die Gesamtlandeselternvertretung, die Katholische Erwachsenenbildung, die Landesarbeitsgemeinschaft der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Verband der Volkshochschulen des Saarlandes.

Kultusminister Jürgen Schreier dankte beim Projektstart diesen Einrichtungen und verwies auf die Bedeutung der "Elternschule". "Die Eltern prägen ihre Kinder am meisten. Sie schaffen die ersten und wichtigsten Grundlagen für deren Zukunft. Darauf baut die Schule mit ihrem Unterricht- und Erziehungsauftrag auf. Wenn Schule und Elternhaus künftig mit Unterstützung der Weiterbildungseinrichtungen in Erziehungsfragen und bei der Suche nach Lernerfolgen enger als bisher zusammenarbeiten, kommt dies den Kindern zugute", sagte der Minister.

Ein Flyer mit allen wichtigen Informationen und Adressen kann über das Kultusministerium (Telefon: 0681/501-7361 oder -7213) bezogen oder im Internet unter www.bildung.saarland.de -> Service -> Broschüren eingesehen werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden