Reden wie gedruckt

Alle Profis oder Auszubildenden, die im internationalen Buchgeschäft aktiv sind, bekommen jetzt ebenso aktive Unterstützung: Im Juli erscheint die Neuauflage von Langenscheidts Praxiswörterbuch Verlagswesen und Buchhandel Englisch. Von einer ausgewiesenen Branchenspezialistin verfasst, versammelt der praktische Paperback-Band auf ca. 107 Seiten rund 4.000 hochaktuelle Termini mit etwa 5.000 Übersetzungen, die in der schriftlichen und mündlichen Fachkommunikation relevant sind: bei Lizenzverhandlungen, im Rahmen von Koproduktionen, bei ausländischen Buchproduktionen oder Buchexporten ins Ausland. Der umfangreiche Anhang enthält Beispiele und Vorlagen für Verträge, Briefe, Aufträge sowie wichtige Adressen.

27.07.2007 Pressemeldung Langenscheidt GmbH & Co. KG

Lektoren und Verleger, Buchhändler und Druckereien, Vertreter, Agenten und Autoren: Die Praktiker im Berufsfeld des Verlagswesens sind mit der Entwicklung der Kommunikationstechnologie international immer näher zusammengerückt – Englisch ist mehr und mehr zur alleinigen Verständigungssprache geworden. Doch bei Verhandlungen und Gesprächen kommt es auf den sachlich und sprachlich korrekten Austausch an. Und genau hier liegt so mancher Stolperstein im Weg: Was zum Beispiel heißt "Goldschnitt" auf Englisch? Oder "Ausklappseiten"? Oder auch "Lieferbedingungen"? Fragen, die – etwa in Produktionsabsprachen mit Fernost – plötzlich Bedeutung bekommen können. (Die korrekten Übersetzungen lauten übrigens gilt edge, gatefold und shipping instructions.)

Gut, dass der Langenscheidt Verlag mit Monika Schlitzer eine absolute Kennerin der Branche für die Neuauflage des Praxiswörterbuchs gewinnen konnte: Die Autorin hat nach ihrem Sprach- und Geisteswissenschafts-Studium über 20 Jahre als Lektorin und als Produktmanagerin im Bereich elektronische Medien gearbeitet. Seit sieben Jahren ist sie Programmleiterin beim Verlag Dorling Kindersley in München. "Das Praxiswörterbuch Verlagswesen und Buchhandel will eine alltagstaugliche Hilfe für alle diejenigen sein, die in Verlagen und im Buchhandel tätig sind und regelmäßig in Englisch kommunizieren", so die Autorin. Ob sie nun über das author´s fee (Autorenhonorar) verhandeln, in den proof sheets (Korrekturabzügen) nach misprints (Druckfehlern) fahnden, die approval copy (das Ansichtsexemplar) zusenden, die rate of stockturn (Lagerumschlagsgeschwindigkeit) berechnen oder den retail price (Ladenpreis) diskutieren: Das Praxiswörterbuch unterstützt Fachprofis zuverlässig bei der Verständigung über Themen, Termine, Formate, Layouts, Typographie, Materialien, Kosten und Vertragsbedingungen.

Wie die Wortschatzinhalte, so entstand auch der umfangreiche Anhang unmittelbar aus der Praxis für die Praxis. Mit Musterkorrespondenz, einem Beispiel für einen Druckauftrag, deutschen und englischen Korrekturzeichen, nützlichen Adressen, Informationen zur Verlagsorganisation inklusive Berufs- und Positionsbezeichnungen sowie einer Übersicht über die internationalen Buchmessen stellt er das Handwerkszeug zur Verfügung, das – wie Monika Schlitzer im Vorwort betont – "Kolleginnen und Kollegen in Lizenzabteilungen oder im Lektorat, in der Herstellung oder im Vertrieb in ihrer Arbeit mit ausländischen Kollegen am häufigsten benötigen". Und das auf dem aktuellsten Stand der Branchen-Technik, sozusagen druckfrisch ...

(3.428 Zeichen mit Leerzeichen)

Ansprechpartner

Gabriele Becker - Die Agentur für Presse und Öffentlichkeit
Nymphenburger Straße 101 / Rückgebäude
80636 München
Telefon: 089 - 15 82 02 06
Fax: 089 - 15 82 02 08
E-Mail: presse@langenscheidt.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden