2005: Mehr Familien nutzen sozialpädagogische Hilfe

Im Jahr 2005 wurden nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes insgesamt 47 300 Familien durch sozialpädagogische Familienhilfe unterstützt. Das waren 5% mehr Familien als 2004 und 39% mehr als 2001.

15.09.2006 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Bei 17 800 Familien endete die Hilfe im Laufe des Jahres 2005, für 29 500 Familien dauerte sie über den Jahreswechsel 2005/2006 an. Neu aufgenommen wurde die Hilfe bei 21 600 Familien, eine Steigerung um 37% gegenüber 2001.

Sozialpädagogische Familienhilfe ist eine intensive Form ambulanter Hilfe zur Erziehung. Sie unterstützt Eltern bei Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen sowie in Krisen- und Konfliktsituationen und wird meist über eine längere Zeit (im Jahr 2005 durchschnittlich 17 Monate) erbracht. Sozialpädagogische Familienhelfer(innen) besuchen die Familien regelmäßig in ihrer Wohnung und suchen vor Ort gemeinsam mit den Familien nach nahe liegenden und passenden Lösungen. Dabei sollen die Familien durch das Motto �Hilfe zur Selbsthilfe� befähigt werden, Probleme eigenständig zu lösen. Unterstützt werden vor allem kinderreiche Familien.

Weitere Auskünfte gibt:
Zweigstelle Bonn
Dorothee von Wahl
Telefon: (01888) 644-8167
E-Mail:


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden