Ausgaben der Gemeinden und Gemeindeverbände in den ersten neun Monaten 2008 um 6,2 Prozent gestiegen

Wie das Statistische Landesamt nach Ergebnissen der vierteljährlichen kommunalen Kassenstatistik für die ersten neun Monate 2008 festellt, haben sich die bereinigten Ausgaben der Gemeinden und Gemeindeverbände (Gv) von Januar bis September 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,2 Prozent auf rund 18 Milliarden Euro erhöht.

24.11.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Die Ausgaben der laufenden Rechung übertrafen mit 15,1 Mrd. Euro bzw. 5,3 Prozent das Niveau des Vorjahreszeitraumes. Darunter entfielen 4,5 Mrd. Euro auf die Personalausgaben (+ 4,2 Prozent) und 3,5 Mrd. Euro auf den laufenden Sachaufwand (+ 7,9 Prozent). Die Ausgaben für soziale Leistungen stiegen nur leicht um 1,6 Prozent auf 3,2 Mrd. Euro. Bei den Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist jedoch ein Rückgang um 26,2 Prozent auf 43,8 Millionen Euro zu verzeichnen. Dafür sind unter anderem rückläufige Fallzahlen bei der Betreuung von Flüchtlingen und Aussiedlern zu benennen.

Die Ausgaben der Kapitalrechnung stiegen um 0,3 Mrd. Euro auf rund 3 Mrd. Euro (+ 10,8 Prozent). Die Sachinvestitionen beliefen sich auf 2,6 Mrd. Euro (+ 13,1 Prozent), darunter die Auszahlungen für Baumaßnahmen mit 1,8 Mrd. Euro (+10,4 Prozent). Bei den Zuschüssen und Zuweisungen für Investitionen wurde ein Zuwachs um 8,7 Prozent auf 0,3 Mrd. Euro festgestellt.

Weitere Informationen


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden