Aushändigung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Heinrich Bernard aus Schwalbach

Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, überreicht am Donnerstag, dem 27. November 2008 um 16 Uhr im Musiksaal des Hauses für Kultur und Sport in Blieskastel (Talstraße), Herrn Heinrich Bernard aus Schwalbach die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

26.11.2008 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Durch sein ehrenamtliches Engagement und seinen vorbildlichen Einsatz auf unterschiedlichsten Bereichen hat sich Heinrich Bernard Verdienste erworben, die eine solche Auszeichnung uneingeschränkt rechtfertigen.

Heinrich Bernard trat nach seiner Ausbildung am Lehrerseminar Lebach in den Schuldienst ein. Nach dem zweiten Staatsexamen wechselte er von Bliesransbach nach Saarlouis-Fraulautern, wo er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand fast ununterbrochen tätig war. Zuletzt war er Rektor der Grundschule im Alten Kloster in Saarlouis-Fraulautern.

Neben seinem beruflichen Engagement übernahm er über lange Jahre eine Vielzahl ehrenamtlicher Tätigkeiten und übte diese uneigennützig und mit großer fachlicher Kompetenz aus.

Sein besonderes Augenmerk galt und gilt dabei dem heimatkundlichen Bereich. Durch seine Veröffentlichungen zu Mundart und Brauchtum hat sich Heinrich Bernard über die Grenzen der Gemeinde Schwalbach hinaus bekannt gemacht. Seine regelmäßigen Lesungen und Vorträge erfreuen sich großer Beliebtheit und erfahren viel Zuspruch.

Seine schriftlichen Abhandlungen befassen sich neben der Mundart mit Flurnamen, Wegekreuzen, Gedenkstätten und auch der Kirchengeschichte seiner Heimatpfarrei, wie etwa "Mein Heimatdorf Hülzweiler", "Kumm ma schwädsen bladd", und "90 Jahre Pfarrkirche St. Laurentius". Der Familien- und Ahnenforschung widmet er sich ebenfalls intensiv und erstellte für Hülzweiler Familien ehrenamtlich mehr als 70 Ahnenfolgen. Durch seine bis heute unermüdlichen Arbeiten und Forschungen konnte er der Allgemeinheit eine Reihe wertvoller Quellen zugänglich machen.

Seine sängerischen Aktivitäten begann er im Jahre 1946 bei dem Männerchor Hülzweiler e.V. Als Vizedirigent, führender Sänger im ersten Bass und als Baritonsolist zählt er zu den Leistungsträgern des Vereins.

Im Jahre 1965, als im Bistum erstmals Pfarrgemeinderäte gebildet wurden, übernahm Heinrich Bernard den Vorsitz des ersten Hülzweiler Pfarrgemeinderates, den er bis zur Einführung eines neuen Pfarrers, im Jahre 1969, innehatte. Auch danach arbeitete er mit den Pfarrgremien weiter eng zusammen. In den 70er Jahren zeichnete sich ab, dass die Pfarrkirche einer umfangreichen Renovierung und Restaurierung bedurfte und die Anschaffung einer neuen Orgel nötig wurde. Seine Erfahrung und sein Organisationstalent brachte er in die kirchlichen Arbeitsausschüsse ein und so wurde unter seiner maßgeblichen Mitwirkung 1978 ein mehrtägiges Pfarrfest unter dem Motto "Unser Dorf feiert für Kirche und Orgel" initiiert. Hierbei wurde ein sechsstelliger Erlös erzielt: der Grundstock für den Eigenbeitrag der Pfarrgemeinde zum erheblichen Baukostenaufwand und für die Anschaffung einer neuen Kirchenorgel war gelegt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden