Bildungsminister Klug und Landesdatenschützer Weichert: Das Internet ist eine moderne Kulturtechnik, die große Chancen, aber auch viele Risiken birgt

Bildungsminister Ekkehard Klug und Landesdatenschützer Thilo Weichert haben heute (23. November) eine neue Broschüre vorgestellt, die Schülerinnen und Schüler auf die Gefahren des Internets aufmerksam macht. "Das Internet ist zu einer unverzichtbaren modernen Kulturtechnik geworden, birgt aber auch einige große Risiken", betonte Bildungsminister Klug. "Schülerinnen und Schüler nutzen bereits im jungen Alter das Internet, tummeln sich im SchülerVZ und anderen sozialen Netzwerken. Dabei setzen sie sich, zumeist unbewusst, der Gefahr aus, sich selbst und andere in ihren Persönlichkeitsrechten zu verletzen und personenbezogene Daten ungewollt wildfremden Menschen zugänglich zu machen", ergänzte Landesdatenschützer Weichert. So verwenden nach seinen Worten immer mehr Jugendliche beispielsweise Handys, um Fotos von sich und anderen zu machen und diese an Freunde weiterzuschicken oder ins Internet zu stellen.

23.11.2009 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Um auf diese Gefahren hinzuweisen, gibt das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD), unterstützt vom Ministerium für Bildung und Kultur, die Broschüre "Entscheide DU - sonst tun es andere für Dich" für Schülerinnen und Schüler heraus. Diese Broschüre wird allen interessierten Lehrkräften und Eltern in Kooperation des ULD mit dem IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein) zur Verfügung gestellt. Die Broschüre wird im Rahmen der Fortbildungsinitiative "Im Netz der neuen Medien" eingesetzt, die das IQSH mit einer Reihe von Partnereinrichtungen betreibt.

Bildungsminister Ekkehard Klug: "Die neuen Medien sind längst zu "Miterziehern" unserer Kinder geworden. Umso wichtiger ist es, dass wir ihnen Wissen und Werkzeuge an die Hand geben, damit sie einen kritischen und selbstbestimmten Umgang mit Computern und Handys lernen." Es ginge keineswegs darum, die neuen Techniken zu verteufeln, aber Gefahren wie Cyber bullying oder Datenlecks in online-communities wie SchülerVZ oder facebook müssten deutlich gemacht werden.

Thilo Weichert, Leiter des ULD: "Kinder und Jugendliche haben ein ausgeprägtes Gespür für Privatsphäre. Ihnen muss aber vermittelt werden, welche Unterschiede sich insofern bei der Nutzung von digitalen Geräten gegenüber den realen direkten menschlichen Beziehungen ergeben. Es ist eine Aufgabe der Schulen und des ULD, schon den jungen Menschen zu vermitteln, dass der Respekt vor den Rechten der anderen und die Wahrung des Datenschutzes in Zeiten von Handys und Internet möglich und nötig sind. Wir hoffen, dass uns dies mit der Broschüre gelingt."

Die Broschüre kann im Internet unter www.datenschutzzentrum.de/download/entscheide-du.pdf angesehen und heruntergeladen werden. Für den gezielten Einsatz im Unterricht können ganze Klassensätze der Broschüre beim ULD angefordert werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden