Biotechnologie-Labor mit Angeboten für Schüler und interessierte Bürger

Innovationsminister Pinkwart holt das mobile BIOTechnikum nach NRW - Tour startet im Februar Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart holt das mobile Forschungslabor BIOTechnikum nach NRW. Ab Februar startet der Bio-Truck, ein doppelstöckiges Ausstellungsfahrzeug, seine fünfwöchige Tour durch das Land. Schülerinnen und Schüler sind eingeladen zu entdecken, welche praktischen Anwendungsmöglichkeiten die Biotechnologie besitzt.

26.01.2009 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

"In vielen Jugendlichen schlummert technisches Talent, aber nur wenige bekommen Gelegenheit, dieses Talent auch zu entdecken. Das BIOTechnikum ist eine tolle Chance, um bereits den Nachwuchs spielerisch für naturwissenschaftliche und technische Themen zu begeistern", sagt Pinkwart. Auch für interessierte Bürger bieten die Tourtermine spezielle Angebote rund um das Thema Biotechnologie.

"BIOTechnikum. Leben erforschen - Zukunft gestalten" ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und wird in Nordrhein Westfalen vom Innovationsministerium, dem Biotechnologie Cluster BIO.NRW sowie der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (ZdI) begleitet. So macht der Bio Truck an einigen bestehenden ZdI-Zentren Station, um die Angebote gegenseitig zu vernetzen - zum Beispiel im Technikunterricht.

Das BIOTechnikum on Tour:

  • 2. - 4. Februar: Gymnasium Frechen
  • 5. - 6. Februar: Städtisches Gymnasium Rheinbach
  • 9. - 11. Februar: Gesamtschule Eschweiler
  • 12. - 13. Februar: Münsterplatz Aachen
  • 16. - 18. Februar: Friedensplatz Dortmund
  • 26. - 27. Februar: August-Dicke-Schule Solingen
  • 2. - 3. März: Hafenplatz Münster
  • 4. - 6. März: CeBiTec der Universität Bielefeld

Aktuelle Angebote zur BIOTechnikum Tour finden Sie im Internet unter www.zukunft-durch-innovation.de, www.biotechnikum.eu und www.bio.nrw.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden