Safer Internet Day

Chancen und Risiken des Internets: "Wissen wie´s geht! Zeigen wie´s geht!"

Kinder fürs sichere Surfen fit machen! Anlässlich des weltweiten Safer Internet Day am 5. Februar rückt die Medienkompetenz-Initiative Internet-ABC die zentrale Rolle der Eltern und Pädagogen beim Thema Internetsicherheit in den Vordergrund. Denn nur durch deren kompetente Anleitung und Hilfestellung entwickeln Kinder ein Gespür für die Risiken im Netz und lernen, selbstständig zu navigieren. Auf dem werbefreien und mehrfach preisgekrönten Internetportal [www.internet-abc.de](http://www.internet-abc.de) finden Erwachsene viele Informationen und Tipps, wie sie Kinder bei ihren ersten Schritten ins Netz unterstützen können.

04.02.2013 Pressemeldung Internet-ABC c/o Geschäftsstelle Landesanstalt für Medien NRW

Das Netz ist im ständigen Wandel. Auf dem Laufenden bleiben Eltern und Pädagogen beim Internet-ABC unter www.internet-abc.de/eltern/. Hier finden sie aktuelle Tipps, um sich selbst und ihre Kinder für den richtigen Umgang mit dem Computer und Internet fit zu machen. Neben Hintergrundwissen zu aktuellen Online-Trends und -Themen geben die Experten vom Internet-ABC Ratschläge, wie Erwachsene Kindern das Wissen spielerisch vermitteln können. "Wissen wie´s geht! Zeigen wie´s geht!": Das ist Aufgabe und Ziel des Internet-ABC e.V. Die gemeinsame Medienkompetenz-Initiative aller Landesmedienanstalten in Deutschland wurde bereits mehrfach für ihre medienpädagogisch wertvolle Arbeit ausgezeichnet (u.a. mit dem King-Hamad-bin-Isa-Al-Khalifa-Preis 2011 der UNESCO, mit dem deutschen Bildungsmedienpreis "digita 2012" und der Comenius-EduMedia-Medaille 2012). Um dem Nachwuchs einen sicheren Einstieg in die Online-Welt zu ermöglichen, können im Elternbereich die "10 ersten Schritte" in ein sicheres Netz aufgerufen werden. Hier erhalten Eltern Tipps und Informationen, unter anderem zum sicheren Surfen, Recherchieren im Internet, Onlinewerbung, Chats und sozialen Netzwerken.

Darüber hinaus beantwortet das Internet-ABC auf seinem Eltern- und Pädagogenportal die wichtigsten Fragen rund um alltägliche Probleme und rechtliche Hintergründe und gibt pädagogische Empfehlungen und Informationen zu Nutzungszeiten, Medienerziehung und der Bedeutung des Internets in der familiären Lebenswelt.

"Sicher suchen!": Aktion für Kinder am Safer Internet Day

Als Aktion für Kinder stellt das Internet-ABC zum Safer Internet Day 2013 das "Sicher suchen!" in den Mittelpunkt: Zusammen mit der Suchmaschine für Kinder Blinde Kuh bietet das Internet-ABC verschiedene Rätsel und Spiele. Bei einer richtigen Lösung springen die Kinder in einer Schnitzeljagd zwischen den Online-Portalen hin und her und werden gleichzeitig zu kleinen Surfprofis. Also, auf ins Netz!

Über den Safer Internet Day

Weltweit rückt der Safer Internet Day das Thema Internetsicherheit in den Fokus. Der Aktionstag findet jedes Jahr im Februar statt. Initiiert wird der Safer Internet Day von der Europäischen Union, organisiert wird er von Initiativen rund um den Globus. Ziel ist es, über Aktionen und Medienkampagnen die Menschen zu mobilisieren, sich mehr für die Sicherheit im Netz einzusetzen. Auch in Deutschland sind wieder zahlreiche Aktionen zum Safer Internet Day geplant. Nähere Informationen gibt es unter: www.klicksafe.de/sid/

Über das Internet-ABC

Das Internet-ABC ist ein spielerischer Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Als Kompass zur Orientierung bietet es praxisnahe und leicht verständliche Informationen über den sicheren Umgang mit dem World Wide Web. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern und Pädagogen. Die Website ist nicht kommerziell, sicher und werbefrei.

Das Projekt wird von dem gemeinnützigen Verein Internet-ABC e. V. getragen. Ihm gehören die Landesmedienanstalten aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg/Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission. Verein und Projekt werden federführend von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) betreut. Mit der redaktionellen Projektleitung ist das Grimme-Institut in Marl beauftragt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden