Deutsch ins Grundgesetz: CDU nimmt erste Hürde zum Staatsziel Kultur

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, nimmt den heutigen Beschluss des CDU-Bundesparteitags, ein Bekenntnis zur deutschen Sprache in das Grundgesetz aufzunehmen, mit Interesse zur Kenntnis.

02.12.2008 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Mit dem heutigen Beschluss des Bundesparteitags, ein Bekenntnis zur deutschen Sprache in das Grundgesetz aufzunehmen, deutet sich ein Sinneswandel in der CDU an. Bislang wurde die Aufnahme neuer Staatsziele in das Grundgesetz von der Union immer mit dem Argument blockiert, dass das Grundgesetz nicht mit neuen Staatszielen überfrachtet werden dürfe. Jetzt hat die Union selbst die Initiative für ein neues Staatsziel ergriffen. Wenn ein Bekenntnis zur deutschen Sprache in das Grundgesetz aufgenommen wird, gibt es kein stichhaltiges Argument mehr gegen die Aufnahme des Staatsziels Kultur."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden