Deutsche Bischofskonferenz neues Fördermitglied des Internet-ABC e.V.

Die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der Katholischen Hochschule Mainz wird als Vertreterin der Katholischen Kirche neues Fördermitglied im Verein Internet-ABC e.V.

01.07.2013 Pressemeldung Internet-ABC c/o Geschäftsstelle Landesanstalt für Medien NRW

Die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz und der Verein verfolgen insbesondere mit Blick auf die Förderung von Internetkompetenz gemeinsame Ziele: Gegründet in 2003 blickt der Verein zurück auf ein Jahrzehnt Einsatz für den sicheren Umgang mit dem World Wide Web und macht seine Arbeit seitdem insbesondere über das Onlineangebot www.internet-abc.de zugänglich. Der Blick in die Gegenwart und in eine vernetzte Zukunft zeigt: In den kommenden Jahren wird das Thema Internetsicherheit immer mehr an Relevanz gewinnen und der Zusammenschluss von Initiativen und Einrichtungen eine wichtige Voraussetzung für die Medienbildung von Kindern und Jugendlichen sein. "Um langfristig einen sicheren Einstieg ins Netz zu gewährleisten und Eltern in ihrer Medienerziehung zu schulen, braucht es starke Partner und Multiplikatoren", so Mechthild Appelhoff, Vorsitzende des Vereins Internet-ABC e.V. "Deshalb unterstreicht die Unterstützung des Internet-ABC e.V. durch die Deutsche Bischofskonferenz erneut die gesellschaftliche Relevanz unserer langjährigen Vereinsarbeit."

Medien- und kommunikationspädagogische Kompetenzen gehören zu den Schlüsselqualifikationen der digitalen Zukunft. Deshalb hat die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der Katholischen Hochschule in Mainz 2012 ihre Arbeit aufgenommen. Das Ziel der Clearingstelle Medienkompetenz ist es unter anderem, die vorhandenen Ressourcen kirchlicher Medienpädagogik besser für Eltern, Kinder und Jugendliche sowie Multiplikatoren nutzbar zu machen. Hierfür vernetzt sich die Clearingstelle Medienkompetenz mit kirchlichen wie außerkirchlichen Trägern zur Förderung der Medien- und Internetkompetenz. Sie beteiligt sich an Bildungsangeboten, um Medienkommunikation konstruktiv in das menschliche Miteinander zu integrieren. "Damit unsere Kinder sich selbständig und verantwortungsvoll im Internet bewegen können, bedürfen sie unserer Begleitung", so Prof. Andreas Büsch, Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz. "Mit der Clearingstelle Medienkompetenz leistet die Kirche einen Beitrag zu einem umfassenden Medienbildungs-Angebot. Dass wir nun auch den Internet-ABC e.V. als ein Best-Practice-Projekt zur Medienkompetenzvermittlung als Fördermitglied sowie inhaltlich unterstützen, halte ich für sehr wichtig."

Auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Initiative D21 e.V., die Stiftung Digitale Chancen, der Deutsche Kinderschutzbund e.V. (DKSB) und die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern unterstützen als Fördermitglieder die mehrfach ausgezeichnete Medienkompetenzinitiative Internet-ABC.

Mehr Informationen zur Clearingstelle Medienkompetenz unter medienkompetenz.katholisch.de

Über das Internet-ABC

Das Internet-ABC ist ein spielerischer Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Als Kompass zur Orientierung bietet es praxisnahe und leicht verständliche Informationen über den sicheren Umgang mit dem World Wide Web. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern und Pädagogen. Die Website ist nicht kommerziell, sicher und werbefrei.

Das Projekt wird von dem gemeinnützigen Verein Internet-ABC e. V. getragen. Ihm gehören die Landesmedienanstalten aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg/Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an. Fördermitglieder des Vereins sind die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB), die Initiative D21 e.V., die Stiftung Digitale Chancen sowie die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission e.V. Verein und Projekt werden federführend von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) betreut. Mit der redaktionellen Projektleitung ist das Grimme-Institut in Marl beauftragt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden