Personalia

Ein neues Team an der Spitze des Bayerischen Elternverbands

Auf seiner Landesversammlung 2014 haben die Delegierten des Bayerischen Elternverbands e. V. (BEV) den Landesvorstand für die nächsten drei Jahre gewählt. Zum neuen Vorsitzenden wurde Martin Löwe aus Rosenheim (Oberbayern) gewählt. Der 46-jährige Familienvater von vier Kindern ist seit vielen Jahren als Elternvertreter aktiv, z. B. als Vorsitzender des GEB in Rosenheim.

27.05.2014 Pressemeldung Bayerischer Elternverband

Seine Stellvertreterinnen sind Henrike Paede aus Stadtbergen (Schwaben), Marion Beck aus Haundorf (Mittelfranken) und Maja Schattkowsky aus Bayreuth (Oberfranken). Die langjährige Schatzmeisterin Margit Alfes aus Lauf wurde bestätigt, neuer Schriftführer ist Michael Streit aus München, der derzeit GEB-Vorsitzender in der Landeshauptstadt München ist. Als Beisitzer im Landesvorstand wurden gewählt: Horst Leinert (Taching), Heiko Martens-Scholz (München), Alexander Reichert (Maisach), Monika Roemer-Girbig (Uttenreuth bei Erlangen), Ulrike Stautner (Augsburg), Linda Summer-Schlecht (München) und Klaus Winters (München).

Die bisherige Vorsitzende Maria Lampl und BEV-Sprecherin Ursula Walther hatten nicht mehr kandidiert und wurden mit Dank verabschiedet.

"Mit diesem Team sehe ich den BEV gestärkt", so der neu gewählte Landesvorsitzende Martin Löwe. "Auch in Zukunft werden wir verlässliche Informationen und fundierte Beratung bieten, für die wir von Eltern und Elternvertretern gleichermaßen wie von Schulleitungen geschätzt werden. Und wir werden weiterhin für Chancengleichheit und Gerechtigkeit in der Bildung kämpfen, damit jedes einzelne Kind eine optimale Förderung bekommen kann. Ich lade Einzelpersonen wie Organisationen ein, sich gemeinsam mit dem BEV für dieses Ziel einzusetzen."

Der Bayerische Elternverband ist der Verband für alle Eltern in Bayern. Er ist gemeinnützig und an keine Konfession, politische Partei oder Schulart gebunden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden