Fachkräftemangel

Fachkräftemangel in einzelnen Berufen erkennbar

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat am vergangenen Donnerstag eine Arbeitsmarktbroschüre zum Thema "Frauen und MINT-Berufe in Deutschland" veröffentlicht. In der aktuellen Berichterstattung dazu ist der Eindruck entstanden, es gäbe laut BA aktuell keine Engpässe und keinen Fachkräftemangel. Dies entspricht nicht der Einschätzung der BA.

09.12.2011 Pressemeldung Bundesagentur für Arbeit (BA)

Die BA weist in der Publikation darauf hin, dass es in MINT-Berufen Fachkräfteengpässe, zum Teil sogar einen Fachkräftemangel gäbe. Dies sei insbesondere bei Maschinen- und Fahrzeugbauingenieuren, Elektroingenieuren und hochqualifizierten IT-Fachkräften der Fall.

Die Kurzinformation enthält als Produkt der Arbeitsmarktberichterstattung keine Prognosen und ist gedacht als analytische Beschreibung der aktuellen Fachkräftesituation in MINT-Berufen in Deutschland. Daher sind Vorhersagen darüber, inwieweit sich Fachkräfteengpässe verschärfen werden, nicht Gegenstand der Kurzinformation.

Die BA hat bereits mit anderen Veröffentlichungen, z.B. der Broschüre "Perspektive 2025", ihre Einschätzung zur Entwicklung der Fachkräfteengpässe in Deutschland verdeutlicht. Demnach wird sich nach Meinung der BA die Fachkräftesituation vor allem mittel- bis langfristig verschärfen.

Einen kostenlosen Download der Broschüre "Perspektive 2025" finden Sie unter:

www.ba-bestellservice.de/


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden