GEW Bayern ruft zur aktiven Mittagspause in München auf!

Am Montag, 19. Januar hat die Tarifrunde 2009 im öffentlichen Dienst der Länder begonnen. Die Verhandlungen finden in wirtschaftlich schwierigen Zeiten statt. Jedoch benötigen gerade in Krisenzeiten die Tarifbeschäftigten und BeamtInnen eine deutliche Einkommenssteigerung, um die Binnennachfrage zu stärken.

19.01.2009 Bayern Pressemeldung GEW Bayern

Die zu niedrige Lohnentwicklung der vergangenen Jahre hat zur derzeitigen wirtschaftlich schwierigen Situation beigetragen. Die Erhöhung der Einkommen im öffentlichen Dienst bleibt seit Jahren hinter denen der Wirtschaft zurück, so dass hier ein erheblicher Nachholbedarf nach Jahren des Reallohnverlustes besteht. Eine vernünftige und vertretbare Investition in die Konjunktur ist notwendig.

Deshalb fordern die Gewerkschaften GEW, ver.di und GdP:

8 Prozent, mindestens 200 Euro Einkommenserhöhung bei einer Laufzeit von zwölf Monaten!

Die GEW Bayern ruft alle Tarifbeschäftigten sowie die Landes- und KommunalbeamtInnen auf, sich an der Protestkundgebung von ver.di, am Dienstag, 20. Januar 2009, zu beteiligen. Die Kundgebung findet von 12.00 bis 13.00 Uhr vor dem Finanzservice-Zentrum der Finanzämter in der Deroystraße 6 in München statt.

Ansprechpartner

GEW Bayern

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden