Innovationsminister appelliert an Mittelstand: Jetzt in Innovation investieren

Für Mittelständler, die in Forschung und Entwicklung investieren möchten, steht ab heute das zinsgünstige NRW.Innovationsdarlehen zur Verfügung. Das Darlehen, das das Innovationsministerium über die landeseigene NRW.Bank in Kooperation mit der KfW Bankengruppe anbietet, ist neben Innovationsgutscheinen und Innovationsassistenten drittes Element eines Förderpakets für kleine und mittlere Unternehmen.

16.04.2009 Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Investitionen in Innovation sind gerade jetzt wichtig - nicht trotz, sondern wegen der Krise. Wer jetzt Know-how weiter ausbaut, kann direkt durchstarten, wenn die Konjunktur wieder anzieht. Wir unterstützen mit unserem Mittelstandspaket all diejenigen Unternehmen, die jetzt auf keinen Fall nachlassen wollen bei Forschung und Entwicklung", sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart. Erst im Januar hatte eine vom Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln veröffentlichte Studie den Zusammenhang zwischen Investitionen in Forschung und Entwicklung und Markterfolg eines Unternehmens herausgestellt.

Beantragen können mittelständische Unternehmen, die in innovative Produkte und Verfahren investieren wollen, das NRW.Innovationsdar-lehen bei allen Banken in Nordrhein-Westfalen. Das Kreditvolumen kann von 25.000 Euro bis zu fünf Millionen Euro betragen. Das Innovationsdarlehen verbilligt den günstigen Zinssatz der KfW Bankgruppe um weitere 0,5 Prozentpunkte. Für das Programm stellt das Innovationsministerium bis 2012 insgesamt zehn Millionen Euro bereit.

Das Innovationsdarlehen gehört zu einem Paket zur Mittelstandsförderung des Innovationsministeriums, für das bis 2012 insgesamt rund 32 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Zu dem Paket gehören auch Innovationsgutscheine und Innovationsassistenten. Innovationsgutscheine können mittelständische Unternehmen dafür einsetzen, sich bei der Einführung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen von Hochschulen oder Forschungseinrichtungen preiswert beraten zu lassen. Mit bis zu 15.000 Euro jährlich wird die Einstellung von Hochschulabsolventen (Innovationsassistenten) bezuschusst, mit denen sich mittelständische Unternehmen und insbesondere Unternehmensneugründungen neues Wissen und Forschungsergebnisse in ihren Betrieb holen wollen.

Weitere Informationen unter www.innovation.nrw.de/mittelstand


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden