Thüringen

Klaubert nach dem Attentat von Paris: Dialog der Religionen notwendig

Mit Bestürzung reagieren Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert und Staatssekretärin Gabi Ohler auf den Mordanschlag von Paris. Im Namen des Ministeriums unterstreichen sie

08.01.2015 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

: "Was gestern in der französischen Hauptstadt passiert ist, geschah nicht im Namen einer Religion. Es ist ein abscheuliches Verbrechen gegen Menschenleben, gegen die Freiheit von Presse und Kunst und gegen die Demokratie insgesamt. In diesen schweren Stunden gilt unser Mitgefühl den Opfern und ihren Angehörigen. Wir trauern gemeinsam mit ganz Frankreich, weil wir die demokratischen Werte, gegen die sich dieses brutale Attentat richtete, voll und ganz teilen. In unseren Gesellschaften brauchen wir den Dialog der Religionen als Voraussetzung für ein gutes Zusammenleben. Dafür setzen wir uns auch in Thüringen mit ganzer Kraft ein."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden