Kulturaustausch zwischen Deutschland und Schweden

Je sechs Künstlerinnen und Künstler aus Schweden und Deutschland erhalten in diesem Jahr ein Stipendium des Freistaats Bayern für einen Studienaufenthalt im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg. "Mit diesen Stipendien wollen wir die Begegnung und den Gedankenaustausch zwischen Künstlerinnen und Künstlern beider Länder befördern und gemeinsame künstlerische Projekte ermöglichen", erklärt Kunstminister Wolfgang Heubisch.

20.03.2009 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Von Mitte April 2009 bis Mitte März 2010 leben und arbeiten die Stipendiatinnen und Stipendiaten in Bamberg, die Wohn- und Arbeitsräume der Villa Concordia stehen ihnen unentgeltlich zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten sie eine monatliche Zuwendung in Höhe von 1.200 Euro. Die Künstlerinnen und Künstler aus den Sparten Literatur, bildende Kunst und Musik (Komposition) treten in öffentlichen Veranstaltungen des Internationalen Künstlerhauses auf und bereichern so auch das kulturelle Leben der Stadt Bamberg und der Region.

Die diesjährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten sind:

Literatur:

  • Ulrich Holbein – Verfasser von Essays und Hörtexten (Deutschland)
  • Norbert Niemann –Schriftsteller, Verfasser von zahlreichen Essays und Kritiken sowie dreier Zeitromane (Deutschland)
  • Fredrik Sjöberg – Übersetzer, freier Journalist, Schriftsteller und Literaturkritiker (Schweden)
  • Carl-Henning Wijkmark – Schriftsteller, Opern-, Fernsehspiel- und Hörspielautor, Kulturjournalist und Übersetzer (Schweden)

bildende Kunst:

  • Loulou Cherinet – Videokünstlerin (Schweden)
  • Martin Schmidt – Bildhauer und Objektkünstler (Deutschland)
  • Robert Stark – Bildhauer (Deutschland)
  • Johan Zetterquist – Bildhauer (Schweden)

Musik:

  • Jörn Arnecke – Dirigent und Komponist (Deutschland)
  • Sune Mattias Emanuelsson – Komponist und Musiker (Schweden)
  • Johannes X. Schachtner – Dirigent und Komponist (Deutschland)
  • Jonas Valfridsson – Musiker und Komponist (Schweden)

Seit der Errichtung des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg im Oktober 1997 lädt der Freistaat Bayern in den Sparten Literatur, bildende Kunst und Musik (Komposition) jedes Jahr Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und einem anderen Land ein. Ziel ist es, die Pflege der Künste und die Vertiefung der kulturellen Beziehungen des Freistaates Bayern zu anderen Ländern zu fördern. In den vergangenen Jahren kamen die ausländischen Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Frankreich, Tschechien, Ungarn, Holland, der kanadischen Provinz Québec, Polen, Österreich, Rumänien, Schottland, der Provinz Shandong (Volksrepublik China) und Bulgarien.

Nähere Informationen zu den diesjährigen Stipendiatinnen und Stipendiaten enthält die beigefügte Pressemitteilung des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia (siehe rechte Spalte), weitere Informationen zum Künstlerhaus sind im Internet unter www.villa-concordia.de abrufbar.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden