Kunststaatssekretär Birk besucht Kunsthalle Weishaupt und Ulmer Museum

"Die Ulmer Museumslandschaft ist vielfältig und mit der Kunsthalle Weishaupt um eine hochkarätige Attraktion erweitert worden", sagte Kunststaatssekretär Dr. Dietrich Birk anlässlich seines heutigen Besuchs des Ulmer Museums und der Kunsthalle Weishaupt. Das Ulmer Museum erhält für ein geplantes Ausstellungsprojekt einen Zuschuss in Höhe von 80.000 Euro aus Mitteln der Landesstiftung.

07.12.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Besonders beeindruckt zeigte sich der Staatssekretär von der im November eröffneten Kunsthalle Weishaupt. "Die Kunsthalle bereichert die bauliche Mitte der Stadt und ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern die Auseinandersetzung mit moderner Kunst in einem außergewöhnlichen architektonischen Umfeld." Der Museumsbau beherbergt die private Kunstsammlung des Unternehmers Siegfried Weishaupt aus Schwendi, die etwa 400 Bilder, weitere Skulpturen und Papierarbeiten umfasst.

Birk bezeichnete das Projekt als weiteren "Beleg für das herausragende Engagement der Kunstsammler aus Baden-Württemberg". Weishaupt ist Gründungssammler des Museums für Neue Kunst - ZKM, wo er seit 1999 ständig mit Spitzenwerken vertreten ist. "Die Präsentation der Kunstwerke an beiden Ausstellungsorten bezeugt die Breite der Sammlung und die große Bereitschaft, bedeutende Kunstwerke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen."

Der Staatssekretär informierte sich auch über die Ausstellungsarbeit und Bestände des Ulmer Museums. Diese reichen von außergewöhnlichen archäologischen Fundstücken über Kunst und Kunsthandwerk der Spätgotik bis hin zu einer interessanten Abteilung zur Stadtgeschichte. Moderne Kunst aus der Sammlungsstiftung des Ulmer Verlegers Kurt Fried sowie das Archiv der Hochschule für Gestaltung (1953-1968) runden das Angebot ab.

"Das Ulmer Museum genießt einen sehr guten Ruf und hat bereits mit verschiedenen international beachteten Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht", so Birk. Deshalb freue er sich, dass das für 2009 geplante Ausstellungsprojekt "Daniel Mauch - Skulpturen in Ulm zwischen Spätgotik und Renaissance" mit 80.000 Euro aus Mitteln der Landesstiftung bezuschusst wird.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden