Bayern

Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist neue "Bildungsregion in Bayern"

Der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz hat heute als erster Landkreis in der Oberpfalz das Gütesiegel "Bildungsregion in Bayern" erhalten. Landrat Albert Löhner nahm die Urkunde im Landratsamt entgegen.

19.02.2014 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Ich freue mich, dass wir den Landkreis Neumarkt als Bildungsregion in Bayern auszeichnen können. Schulische und außerschulische Bildungsangebote sind in dieser Region eng vernetzt und es werden vorbildliche Projekte realisiert, um die Chancen für die jungen Menschen vor Ort weiter zu verbessern", erklärte Staatssekretär Eisenreich im Vorfeld der Veranstaltung.

Oberpfälzer Landkreis setzt seit vielen Jahren zukunftsorientiertes Konzept um

Der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz hat bereits 1999 das Regionalentwicklungsprogramm "Zukunft Landkreis Neumarkt" gestartet. "Durch die Teilnahme an der Initiative ‚Bildungsregionen in Bayern' setzt der Landkreis seinen erfolgreichen Weg fort und eröffnet den jungen Menschen viele Möglichkeiten für ihren persönlichen Bildungsweg", betonte Staatssekretär Eisenreich vor der Verleihung. Der Landkreis hat zusammen mit dem örtlichen Jugendhilfeausschuss ein zukunftsorientiertes Konzept erarbeitet, das die fünf Säulen (siehe Kasten) einer Bildungsregion noch um eine sechste Säule "Kommunales Management" erweitert. Beispiele für gelungene Projekte sind:

  • das Regionale Bildungs-Netzwerk Neumarkt (RBNN),
  • das Pogramm "Schule trifft Jugendarbeit und Gemeinde", bei dem Schülerinnen und Schüler praxisorientiert in Kooperation mit örtlichen Einrichtungen lernen,
  • das Projekt "Besuche bei Oma und Opa", bei dem Schüler der Jahrgangsstufe 6 einen Nachmittag mit Senioren verbringen und dabei lernen, sensibel für die Bedürfnisse von älteren Menschen zu werden, und
  • den Kooperationskalender zur Zusammenarbeit von Kindergarten und Schule, für den Erzieher und Lehrer gemeinsam Veranstaltungen auswählen und zusammenstellen.

Mehr als die Hälfte der bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte entwickeln sich zu Bildungsregionen

52 Landkreise und kreisfreie Städte beteiligen sich an der Initiative des Bayerischen Kultusministers und entwickeln sich zu Bildungsregionen. Sie bringen u. a. Kommunen, Jugendhilfe, Schulen und Vertreter der Wirtschaft vor Ort an einem Runden Tisch zusammen, um die Qualität der Bildungsangebote für die jungen Menschen zu verbessern und ihnen Zukunftschancen zu eröffnen. Der Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist die zwölfte Bildungsregion in Bayern.

Um das Qualitätssiegel "Bildungsregion in Bayern" zu erhalten, müssen fünf Handlungsfelder intensiv bearbeitet werden. So geht es darum:

  1. Übergänge zwischen einzelnen Einrichtungen fließender zu gestalten, etwa von Kindergärten zu Schulen, von Schulen zu Unternehmen usw.,
  2. schulische und außerschulische Bildungsangebote zu vernetzen,
  3. jungen Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu helfen,
  4. die Bürgergesellschaft zu stärken und dazu auch z. B. die Schulen und die Jugendarbeit enger zu verbinden, und
  5. die Herausforderungen des demographischen Wandels proaktiv zu gestalten.

Am Ende des Prozesses, der sich je nach Gebietskörperschaft verschieden gestalten und unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen kann, steht das Gütesiegel "Bildungsregion in Bayern". Dieses verleiht das Ministerium nach einer Prüfung des jeweiligen Konzepts und der Umsetzungsschritte.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden