Bildungskongress

Qualität durch globalen Dialog: Internationaler Bildungsgipfel in Berlin

In den kommenden zwei Tagen ist Berlin das Zentrum der Internationalen Bildungswelt. Gemeinsam mit OECD und Education International (EI) richtet die Kultusministerkonferenz (KMK) als Gastgeber den "International Summit on the Teaching Profession" (ISTP) am 3. und 4. März im Berliner Congress Center aus.

02.03.2016 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

Insgesamt nehmen mehr als 400 Personen aus Politik und Praxis aus 24 Ländern am Internationalen Bildungsgipfel teil – darunter auch 23 internationale Bildungsminister. Neben vielen europäischen Staaten nehmen an der Konferenz auch Brasilien, Kanada, Japan, Neuseeland, Singapur und die USA teil.

Die deutsche Delegation wird angeführt von der KMK-Präsidentin und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, Dr. Claudia Bogedan. VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann, GEW-Vorsitzende Marlis Tepe, Lehrerin Dr. Tagrid Yousef und die Kultusministerinnen und –minister sowie die Senatorinnen und Senatoren der Länder bilden die deutsche Delegation. Das Thema des diesjährigen Summits ist die "Professionalisierung von Lehrkräften: Voraussetzungen für gute Unterrichtsqualität und beste Lernergebnisse".

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Dr. Claudia Bogedan sagt: "Ich freue mich, die Internationale Bildungswelt in Berlin begrüßen zu können. Die Länder haben den International Summit on the Teaching Profession als globales Forum für Bildung ganz bewusst nach Deutschland geholt. Die Kultusministerkonferenz ist Gastgeber der ersten großen Internationalen Bildungskonferenz unter Beteiligung der OECD in Deutschland – darauf sind wir stolz. Wir wollen uns international stärker vernetzen. Unter einer erfolgreichen Bildungspolitik verstehen wir auch den Austausch von Expertise auf internationaler Ebene, dafür bietet uns der ISTP ein ideales Umfeld. Während der Konferenz wollen wir zeigen, dass föderal organisierte Bildungssysteme effektive und gute Bildungspolitik leisten."

Mari Kiviniemi, Stellvertretende Generalsekretärin der OECD sagt: "Erfolgreiche Bildung ist eine Angelegenheit, die jeden betrifft, und effektive Zusammenarbeit zwischen Regierungen und Lehrergewerkschaften ist ein Grundpfeiler für Fortschritt. Wir freuen uns, den International Summit on the Teaching Profession mit auszurichten. Die Konferenz ist eine hervorragende Chance, vertrauensvolle Partnerschaften zu schaffen und innovative Lösungen zu finden. Sie bietet zudem die Möglichkeit, die Qualität, Fairness und Effizienz nationaler Bildungspolitik zu verbessern."

Fred van Leeuwen, Generalsekretär von Education International sagt: "Das Thema des diesjährigen Summits, die ´Professionalisierung von Lehrkräften`, trifft den Kern unserer stetigen Diskussion über die Zukunft des Lehrerberufs. Lehrergewerkschaften und Bildungsminister diskutieren deshalb beim diesjährigen Summit über die Frage, wie Lehrkräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden können. Wir müssen gemeinsam überdenken, welche Kompetenzen Lehrer tatsächlich für die erfolgreiche Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit benötigen. Solche Fragen können wir nur gemeinsam lösen. Hierfür ist eine Kooperation zwischen Regierungen und Lehrergewerkschaften unabdingbar."

Beim diesjährigen ISTP findet erstmals seit seinem Bestehen im Jahre 2011 eine geschlossene internationale Ministerrunde statt. Zeitgleich treffen sich die Gewerkschaftsführer und Lehrkräfte zu separaten Gesprächen. Diese sogenannte "Break-out Session" soll den Austausch untereinander verstärken und intensive Diskussionen in geschlossenen Runden ermöglichen.

Außerdem betonte die Präsidentin der KMK und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung: "Für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen brauchen wir professionelle und gut ausgebildete Lehrkräfte. Schließlich kommt es in Schulen gerade auf die Lehrerinnen und Lehrer an. Gemeinsame Bildung und die Vermittlung von Werten sind eine Säule für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Daher ist es wichtig, dass Bildung so professionell und so gut wie möglich vermittelt wird. Die Professionalisierung von Lehrkräften ist für uns ein zentrales Anliegen. Während des ISTP kommen viele der leistungsfähigsten Bildungsnationen der Welt zusammen, wir wollen diskutieren und voneinander lernen. Ich bin gespannt, was andere Ländern in der Bildung anders machen."

Weitere Informationen unter: www.istp2016.org


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden