Sind Computerspiele nur Schund?

GamesCom 2009: Über 400 Aussteller aus der ganzen Welt präsentieren ihre Neuerungen aus dem Bereich der interaktiven Unterhaltungselektronik vom 19. bis zum 23. August in Köln (Messe). Für alle Besucher öffnet die GamesCom vom 20. bis 23. August 2009. Der 19.08. ist ein Fachbesucher- und Medientag mit Zutritt zur Entertainment- und Business Area für Fachleute und Medienvertreter.

18.08.2009 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Zur Vorbereitung des Messebesuches empfehlen wir das Buch des Deutschen Kulturrates:

Streitfall Computerspiele: Computerspiele zwischen kultureller Bildung, Kunstfreiheit und Jugendschutz

46 Autorinnen und Autoren geben in dem Buch Antworten auf die Fragen:

  • Sind Computerspiele "Kulturgüter" oder handelt es sich hierbei um "Schund"?
  • Sollten Computerspiele strenger kontrolliert werden oder reichen die bestehenden Jugendschutzbestimmungen aus?
  • Sollten qualitativ hochwertige Computerspiele von der öffentlichen Hand gefördert werden oder soll es der Markt richten?

Streitfall Computerspiele: Computerspiele zwischen kultureller Bildung, Kunstfreiheit und Jugendschutz (2. erweiterte Auflage 2008)

  • Hg. v. Olaf Zimmermann und Theo Geißler;
  • Mit Beiträgen von 46 Autorinnen und Autoren;
  • 140 Seiten;
  • ISBN 978-3-934868-15-1

Kostenlos als pdf-Datei im Internet unter www.kulturrat.de/dokumente/streitfall-computerspiele.pdf abrufbar!

Als gedrucktes Buch kann der "Streitfall Computerspiele: Computerspiele zwischen kultureller Bildung, Kunstfreiheit und Jugendschutz" auch weiterhin über jede Buchhandlung (ISBN 978-3-934868-15-1) oder direkt über den Deutschen Kulturrat (www.kulturrat.de/shop.php) bezogen werden.

Veranstaltungshinweis:

Der Deutsche Kulturrat ist Kooperationspartner der Tagung "Leben im Netz - Identität und virtuelle Beziehungen im Computerspiel" die vom 18. bis zum 19. September 2009 in der Katholischen Akademie des Bistums Mainz "Erbacher Hof" stattfindet. Informationen zur Tagung finden Sie unter: www.tagung-computerspiele.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden