Verleihung des Stiftungspreises der Hypo Real Estate Bank International an Architekturgalerie am Weißenhof

Der Ministerialdirektor im Kunstministerium, Julian Würtenberger, gratulierte der Architekturgalerie am Weißenhof zu dem mit 10.000 Euro dotierten Preis der Stiftung für Kunst und Wissenschaft der Hypo Real Estate Bank International, der früheren Württembergischen Hypothekenbank. In seinem Grußwort zur Preisverleihung am 22. November im Stuttgarter Gustav-Siegle-Haus dankte Würtenberger der Stiftung im Namen von Ministerpräsident Günther H. Oettinger für ihr langjähriges Engagement.

22.11.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Kulturförderung ist und bleibt eine öffentliche Aufgabe. Zu einer lebendigen Gesellschaft gehört aber auch, dass sich Bürgerschaft und Wirtschaft an der Gestaltung des Kulturlebens beteiligen und sich dafür verantwortlich fühlen", sagte Würtenberger. Das Engagement der Stiftung für Kunst und Wissenschaft sei vorbildhaft. Zahlreiche kulturelle Aktivitäten und Einrichtungen hätten in Gestalt des seit 1978 verliehenen Stiftungspreises wertvolle Unterstützung erfahren. "Nur mit Hilfe von privaten Förderern wie der Stiftung für Kunst und Wissenschaft können wir die kulturelle Vielfalt in Baden-Württemberg erhalten und mehren", so der Ministerialdirektor.

Würtenberger betonte die Verdienste der Preisträgerin bei der Vermittlung von Architektur und Baukunst. "Besonders erfreulich ist, dass die Architekturgalerie am Weißenhof eng mit Bildungs- und Kultureinrichtungen des Landes zusammenarbeitet, um deutlich mehr Interessierte und insbesondere Studierende ansprechen zu können". Gemeinsame Projekte gebe es mit Stuttgarter Hochschulen, von der Universität über die Hochschule für Technik bis hin zur Kunstakademie, aber auch mit anderen Einrichtungen wie der Akademie Schloss Solitude und dem Südwestdeutschen Archiv für Architektur- und Ingenieurbau in Karlsruhe.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden