Ausländer studieren am liebsten im Saarland und sind dort am erfolgreichsten

Das Saarland ist nach wie vor im Bundesvergleich das Bundesland mit dem höchsten Anteil an ausländischen Studierenden. Wie Wissenschaftsminister Jürgen Schreier am Donnerstag (5.8.04) mitteilte, gehe dies aus der jüngsten Untersuchung von Deutschem Akademischem Austauschdienst (DAAD) und Hochschulinformationssystem (HIS) hervor. "Dies bestätigt eindruckvoll die Ergebnisse der Vorjahre. Das Saarland verbindet hohe Attraktivität für ausländische Studierende mit einer intensiven Betreuung, so dass auch der Anteil erfolgreich abgeschlossener Studien hier am höchsten ist", erklärte Schreier.

05.08.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Die neueste Studie "Wissenschaft weltoffen" belegt, dass das Saarland beim Anteil an Bildungsausländern (Studierende mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung) an der Gesamtheit der Studierenden erneut den 1. Platz belegt. Es hat sogar mit nunmehr 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr nochmal einen Prozentpunkt zugelegt. Der Anteil aller ausländischen Studierenden beträgt im Saarland 14,5 Prozent, im Jahr davor waren es 13,6 Prozent (Bundesdurchschnitt: 11,7 Prozent).

Personenbezogen sieht die Bilanz wie folgt aus: An allen saarländischen Hochschulen studierten im Wintersemester 2002/03 2 447 Bildungsausländer gegenüber 2 227 im Wintersemester 2001/02; an den Fachhochschulen waren es 348 gegenüber 293, an den künstlerischen Hochschulen 161 gegenüber 142. Einen steigenden Anteil verzeichnet auch die Universität mit 1 938 gegenüber 1 792 im Wintersemester 2001/02. Im Sommersemester 2004 erreicht die Saar-Universität mit 2 123 Bildungsausländern - das sind 17,4 Prozent der Studierenden einen Spitzenwert.

Von besonderer Bedeutung ist, dass ausländische Studierende im Saarland erfolgreicher sind als in jedem anderen Bundesland: Mit 13,5 Prozent der Hochschulabsolventen belegt das Saarland Platz 1 mit weitem Abstand vor dem zweiten Bundesland: Baden-Württemberg mit 7,6 Prozent. Im Bundesdurchschnitt sind es lediglich 5,1 Prozent. Auch bei weiterführenden Studien ist die Erfolgsquote ausländischer Studierender im Saarland besonders hoch. Es belegt Platz 2 hinter Bayern im Bundesvergleich.

Unter den ausländischen Studierenden an saarländischen Hochschulen machen Franzosen mit 17,2 Prozent den größten Anteil aus. Es folgen Studenten aus Bulgarien (8 Prozent), Luxemburg (6,8 Prozent), China (6,2 Prozent) und die Russische Föderation (6 Prozent).

"Die Zahlen sprechen für sich. Sie zeigen, dass die saarländischen Hochschulen auch im Ausland einen hervorragenden Ruf genießen, dass es hier eine besonders gute Betreuung gibt und dass die Saarländer ausländische Studierende gerne empfangen", betonte Wissenschaftsminister Schreier.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden