Ausstellung "Neue Malerei. Aus dem Museum Frieder Burda Baden-Baden" in Schwäbisch Gmünd eröffnet

Bestände aus dem Museum Frieder Burda werden ab 15. Juni im Museum im Prediger Schwäbisch Gmünd gezeigt. Die Ausstellung präsentiert 38 Arbeiten von 21 zeitgenössischen Künstlern. Kunststaatssekretär Dr. Dietrich Birk lobte die Ausstellung als ein gelungenes Beispiel für die Kooperation zwischen einem städtischen und einem privaten Museum. "Mit ihren unterschiedlichen Konzepten und Möglichkeiten bereichern die beiden Einrichtungen unsere vielfältige Museumslandschaft, die mit weit über 1000 Standorten einen wichtigen Beleg für die kulturelle Leistungsfähigkeit unseres Landes liefert", sagte Birk bei der Eröffnung am 15. Juni in Schwäbisch Gmünd.

15.06.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Birk dankte Frieder Burda, der sich durch seine umfangreiche Sammlertätigkeit als ein wichtiger Förderer der Künste erwiesen habe und ein mustergültiges Beispiel bürgerschaftlichen Engagements biete. "Ohne Menschen wie ihn wäre unsere Museumslandschaft ärmer."

Einen besonderen Reiz erhalte die Ausstellung dadurch, dass sie in einem der ältesten Museen Baden-Württembergs gezeigt werde, betonte der Staatssekretär. Dadurch entstehe ein spannender Kontrast. Dem Museum im Prediger gratulierte Staatssekretär Birk zu den neu gestalteten Räumen für Sonderausstellungen und zur kürzlich wieder eröffneten Dauerausstellung. "Der Umbau hat sich gelohnt. Wir erleben die kunst- und religionsgeschichtlich bedeutenden Exponate aus dem Bestand des Museums in einem neu gestalteten Umfeld, in dem sie hervorragend zur Geltung kommen."

Die Ausstellung "Neue Malerei. Aus dem Museum Frieder Burda Baden-Baden" ist vom 15. Juni bis 30. September 2007 im Museum im Prediger Schwäbisch Gmünd zu sehen.
Nähere Informationen: www.museum-galerie-fabrik.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden