Bibliothekskonferenz des Landes Sachsen-Anhalt tagt in Halle

Die Bibliothekskonferenz des Landes Sachsen-Anhalt veranstaltet am 01.11.2007 im Händel-Haus in Halle ihre dritte und letzte Tagung. Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz wird an der Veranstaltung teilnehmen. Bei der diesjährigen Tagung wird der Abschlussbericht ihres Vorsitzenden, Prof. Dr. Konrad Umlauf, vorgestellt. Der Bericht ist das Ergebnis der dreijährigen Tätigkeit der Bibliothekkonferenz, deren Aufgabe es war, neue Perspektiven für die Entwicklung der öffentlichen Bibliotheken in Sachsen-Anhalt aufzuzeigen. "Ich sehe den Ergebnissen der dreijährigen Arbeit der Bibliothekskonferenz mit Spannung entgegen. Schließlich hat es noch in keinem Land ein solches Gremium in dieser Zusammensetzung gegeben", so Kultusminister Olbertz.

31.10.2007 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Die Tagung richtet sich in erster Linie an kommunalpolitische und landespolitische Entscheidungsträger. Sie wird ausgerichtet von der Bibliothekskonferenz des Landes Sachsen-Anhalt, die im September 2004 auf der Grundlage eines Landtagsbeschlusses durch die Landesregierung für die Dauer von drei Jahren ins Leben gerufen wurde. Die Bibliothekskonferenz vereint Fachleute der Bereiche Kultur, Bibliotheken und Bildung aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie hat den Auftrag, innovative Konzepte für die Öffentlichen Bibliotheken im Land Sachsen-Anhalt zu entwickeln, die trotz der angespannten Haushaltslage zukunftsweisend sein sollen.

Im Rahmen dieser Tagung wird außerdem der Sieger des Wettbewerbs der öffentlichen Bibliotheken ausgezeichnet. Zum Wettbewerb hatte das Kultusministerium im Zusammenwirken mit der Bibliothekskonferenz aufgerufen. Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat mit seinem zukunftsweisenden Konzept der Vernetzung von Bibliotheken mit anderen Kultur- und Bildungseinrichtungen die Jury überzeugt und erhält nunmehr ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden