Brief und Siegel für gute Deutschkenntnisse

Die "Prüfung Wirtschaftsdeutsch International" (PWD) gilt als "Türöffner" zur deutschen Wirtschaftswelt. Alle Infos über die Prüfung hat die DIHK-Bildungs-GmbH jetzt auf ihrer Website zusammengestellt.

08.06.2006 Pressemeldung DIHK - Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Durchgeführt wird die PWD von den Auslandshandelskammern: zurzeit in fast 40 Ländern zweimal jährlich mit knapp 800 Teilnehmern. Träger sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, das Goethe-Institut und die Carl Duisberg Centren.

Mit dem Bestehen der Prüfung belegen Nicht-Muttersprachler – in der Regel kaufmännische Fach- und Führungskräfte –, dass sie sich in verschiedensten beruflichen Situationen differenziert und sicher auf Deutsch ausdrücken können. Dieser Nachweis ist für viele Unternehmen im Ausland bei der Wahl ihrer Mitarbeiter ein ausschlaggebender Faktor.

Die Prüfung Wirtschaftsdeutsch ist nach dem einheitlichen Standard des europäischen Referenzrahmens für Sprachen konzipiert. Lese- und Hörverstehen werden ebenso abgefragt wie schriftlicher Ausdruck und mündliche Kommunikation.

In ihrer neuen Rubrik "Wirtschaftsdeutsch" informiert die DIHK-Bildungs-GmbH über Prüfungstermine und -orte, Zulassungsvoraussetzungen und Ansprechpartner. Als Hilfe für die Vorbereitung stehen dort zudem Originalprüfungen zum Download bereit.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden