Computerspiele unterm Weihnachtsbaum

Kaum steht Weihnachten vor der Tür und die Wunschzettel werden abgeliefert, steht vielen Eltern der Schweiß auf der Stirn: Während die Kinder genau wissen, welche Computer- oder Konsolenspiele hoch im Kurs stehen und daher das "perfekte" Weihnachtsgeschenk abgeben würden, sind Eltern angesichts der Wünsche ihrer Kleinen oftmals ratlos. Wie soll man sich für oder gegen einen Titel entscheiden, wenn man selbst keine Erfahrung mit Computerspielen beziehungsweise den geltenden Altersbeschränkungen und ihrer inhaltlichen Eignung hat?

24.11.2004 Pressemeldung Internet-ABC c/o Geschäftsstelle Landesanstalt für Medien NRW

Orientierung im Spiele-Dschungel gibt der Verein Internet-ABC e.V. auf der Webseite www.internet-abc.de. Ausgewiesene Expertinnen und Experten testen hier Spiele und Programme zum Lernen und Gestalten auf Herz und Nieren. Die Datenbank mit mehr als 600 Rezensionen zeigt: Auch was pädagogisch gut ist, kann Kindern Spaß machen.

Entscheidend für die Bewertung sind neben Kategorien wie Spielspaß, Bedienung und technischer Qualität vor allem eine altersgemäße Spielhandlung, verständliche Inhalte und logischer Aufbau. Besonders kritisch prüfen die Internet-ABC-Tester dabei den Einsatz und Stellenwert von Gewalt in den Spielen.

Ob Lernsoftware, phantastisch-unwirkliche Action oder realistische Simulationen wie "Die Sims 2" - wer die Geschenke für seine Kinder bewusst auswählt, sorgt nicht nur für gute Stimmung am Weihnachtsabend, sondern fördert gleichzeitig auch wichtige Kompetenzen der Kinder. Denn mediale Erlebniswelten sind keineswegs so schlecht wie ihr Ruf: Sie können Geschicklichkeit, Koordinationsfähigkeit, Kreativität und strategisches Denken fördern.

Noch mehr Tipps zum Thema Geschenkekauf sind auf dem "bunten, digitalen Adventsteller" des Internet-ABC-Newsletters zu finden, der Ende November erscheint. Außerdem dabei: jede Menge passende Links zur Jahreszeit, von internationalen Weihnachtsbräuchen über Bastelnachmittage mit dem Computer bis hin zu Adventsrezepten für die ganze Familie. Kostenlos abonnieren kann man den Newsletter unter www.internet-abc.de.

Herausgeber des Webportals ist der Verein Internet-ABC e.V. Zentrales Ziel des Vereins ist es, Kinder und Erwachsene beim Erwerb und der Vermittlung von Internetkompetenz zu unterstützen. Dem Verein gehören die Landesmedienanstalten der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen an, die auch für Fragen des Jugendmedienschutzes im Internet zuständig sind.

Vorstand:

Vorsitzende: Mechthild Appelhoff, Landesanstalt für Medien NRW (LfM)
Stellv. Vorsitzende: Sandra Bischoff, Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen)
Dr. Dietmar Füger, Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM)
Peter Behrens, Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter Rheinland-Pfalz (LPR)
Walter Demski, Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA)
Albrecht Kutteroff, Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
Verena Weigand, Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)

Kontakt:

Mechthild Appelhoff, c/o Geschäftsstelle Landesanstalt für Medien NRW,
Zollhof 2, D-40221 Düsseldorf,
Telefon: 0211/77007-172 oder 02365/9404-34 (Projektleitung),
Mail:
Projektleitung:

Dr. Barbara Gehrke
ecmc Europäisches Zentrum für Medienkompetenz GmbH
Bergstr. 8, 45770 Marl
Telefon: 02365 9404-33
Mail:


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden