Deutsch-französischer Schüleraustausch wird intensiviert

Der saarländische Kultusminister Jürgen Schreier und Recteur Christian Nique von der Académie Montpellier haben anlässlich des Treffens von schulpolitischen Entscheidungsträgern aus den deutschen Bundesländern und den französischen Regionen heute (11.5.06) in Straßburg eine gemeinsame Erklärung zur Fortführung und Intensivierung der Zusammenarbeit, insbesondere zur Erweiterung des Schüleraustausches, unterzeichnet. Künftig wird die weitreichende Zusammenarbeit mit der Académie Nancy-Metz durch den Kontakt zur Académie Montpellier erweitert.

11.05.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Bereits seit 2005 organisiert das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft auf Arbeitsebene individuelle Schüleraustausche mit der Académie Montpellier. Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 8 und 10 haben die Gelegenheit, zwei bis drei Monate in der Familie eines Austauschpartners zu leben und mit ihm die Schule zu besuchen. Davor oder danach gibt es einen Gegenbesuch des Partners. Das Deutsch-Französische Jugendwerk unterstützt den Austausch mit einem Fahrtkostenzuschuss. Mit der heutigen Unterzeichnung der Erklärung zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Bildungsbereich wird die Kooperation zwischen beiden Partnern auf eine feste vertragliche Grundlage gestellt.

Individueller Schüleraustausch im Rahmen eines eigenen Programms (SCHUMAN-Programm) wird schon seit Längerem zwischen dem Saarland und Lothringen (Académie Nancy-Metz) durchgeführt. Jedoch genügte das nicht für die große Nachfrage - vor allem nach längeren Aufenthalten in Frankreich - die hierzulande besteht. Deshalb hat das saarländische Ministerium einen zweiten Partner gesucht und in Montpellier gefunden.

"Ich bin glücklich, die bewährte Zusammenarbeit mit der Académie Nancy-Metz durch den Kontakt zur Académie Montpellier ergänzen zu können", erklärte Kultusminister Jürgen Schreier. "Mit diesem attraktiven Austauschangebot wird für unsere Schülerinnen und Schüler ein zusätzlicher Anreiz zum Erlernen der französischen Sprache geschaffen".


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden