DIHK: 10 Jahre betrieblicher Umweltschutz mit System

Betrieblicher Umweltschutz auf freiwilliger Basis, der weit über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht - das funktioniert! Richtschnur ist dafür jetzt seit zehn Jahren das Umweltmanagement- und –betriebsprüfungssystem der EU (EMAS). Aus Anlass dieses runden Geburtstages werden am 12. Dezember bundesweit rund 350 Unternehmen, Behörden und gesellschaftliche Einrichtungen ihre EMAS-Flaggen hissen. Ziel der Aktion: Die Betriebe wollen auf ihre Leistung aufmerksam machen und andere dafür begeistern.

09.12.2005 Pressemeldung DIHK - Deutscher Industrie- und Handelskammertag

EMAS-Mitglieder verpflichten sich zur kontinuierlichen Verbesserung ihrer Umweltleistung. Sie pflegen eine offene Kommunikation mit ihren Mitarbeitern und informieren ihre Nachbarn und die Öffentlichkeit in ihrer Umwelterklärung über ihre Erfolge und weitere geplante Maßnahmen zur Verbesserung ihres Umweltschutzes. Und: Sie lassen sich von anerkannten Umweltgutachtern mindestens alle 3 Jahre auf Herz und Nieren prüfen. Vor der Registrierung durch die IHK oder HwK werden die zuständigen Umweltbehörden einbezogen.

Eine Liste der teilnehmenden Organisationen und Bilder der Standorte finden sich unter www.berlin.ihk24.de/ Dort finden sich auch weitere Informationen zu EMAS.

Das Bundesumweltministerium beteiligt sich an der Aktion mit einer Beflaggung des Ernst-Reuter-Platzes in Berlin. In der IHK für München und Oberbayern ist noch bis zum 15. Dezember 2005 die Wanderausstellung 10 Jahre EMAS des Umweltgutachterausschusses zu sehen.

Ansprechpartner:

Dr. Hermann Hüwels
Telefon: 0032-2-286-1664


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden