Ein Jahr Stiftung Partner für Schule NRW

Das Ministerium für Schule, Jugend und Kinder in NRW teilt mit: Im Juni vergangenen Jahres hat Schulministerin Ute Schäfer gemeinsam mit Ministerpräsident Peer Steinbrück und neun Unternehmen die Stiftung Partner für Schule NRW ins Leben gerufen. Sie dient als Schnittstelle zwischen Schule und Wirtschaft dem Ziel, ökonomische Bildung und Medienkompetenz in den Schulen zu fördern.

27.05.2004 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Seit der Gründung vor einem Jahr sind inzwischen acht Firmen dazugekommen. "Immer mehr Unternehmen setzen sich heute für bessere Bildungserfolge ein, weil sie morgen qualifizierte Arbeitskräfte suchen", sagte Schul- und Jugendministe rin Ute Schäfer auf dem Jahreskongress der Stiftung Partner für Schule NRW. "Die Weiterentwicklung des Bildungssystems erfordert alle Kräfte in der Gesellschaft und damit auch der Wirtschaft. Für das große Engagement der Stifterunternehmen, die mit Ideen und Know-how die erfolgreiche Arbeit ermöglicht haben, möchte ich mich ausdrücklich bedanken."

Unter dem Motto "Innovation durch Partnerschaft - Schule und Wirtschaft: für die Zukunft voneinander lernen" traf sich die Stiftung heute mit namhaften Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu einem Erfahrungsaustausch auf dem ersten Jahreskongress. Anlass auch für den Geschäftsführer der Stiftung, Roland Berger, Bilanz zu ziehen: "Die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen hat sich auf beiden Seiten als sehr fruchtbar herausgestellt. Die Unternehmen sind beeindruckt mit welcher Neugier, Begeisterung und Einsatzfreude die Schülerinnen und Schüler in den diversen Projekten arbeiten. Die Beteiligten an den Schulen hingegen erkennen die technischen Möglichkeiten und Managementfähigkeiten moderner Unternehmen und lernen, Teile davon im eigenen Unterricht umzusetzen."

Für ihre Public-Private-Partnership-Projekte mit Vorbildcharakter wurde die Stiftung Partner für Schule soeben in einem bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der Initiative D21 mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. In die Aktivitäten der Stiftung sind derzeit rund 800 Schulen in Nordrhein-Westfalen einbezogen. Eine Reihe von Projekten, die stellvertretend für die zahlreichen Initiativen innerhalb der Stiftung stehen, zeugen von ersten Erfolgen: So schreiben die Schülerinnen und Schüler beim Wettbewerb "Java Stars NRW" von Sun Microsystems kleine Softwareprogramme, die im Schulalltag zur Anwendung kommen . Im "Gelsenwasser-Schulprojekt" können sich die Schulen mit selbst entwickelten Projekten um eine finanzielle Förderung von bis zu 2500 Euro bewerben. Zum Thema "Zukunft" drehen Jugendliche von Förderschulen im Apple-Computer-Projekt "Video Futura" ein siebenminütiges Video. Modernen Unterricht mit Laptops ermöglicht das Projekt "Ziel Zukunft: Notebookklassen NRW" von Fujitsu Siemens Computers. Vom Erkennen und Vermeiden von Gewalt handelt das Theaterprojekt, dass die Gemeindeunfallversicherungsverbände (GUVV) mit dem Theater Till veranstalten.

Zu den Stiftern zählen: Apple Computer, Bildungsverlag EINS, Cisco Systems, ENRW, Fujitsu Siemens Computers, Gelsenwasser, Gemeindeunfallversicherungsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe, Gmünder Ersatzkasse, IBM, ish, Microsoft, Schroedel Verlag, Siemens Business Services, Sun Microsystems, Suse Linux und Texas Instruments.

Weitere Informationen zur Stiftung Partner für Schule NRW im Internet unter www.partner-fuer-schule.nrw.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden