"Ein Signal für das film- und medienpolitische Engagement in Hessen"

"Hessen verfügt nun über eine einzigartige Institution für Film und Medien von regionaler, bundesweiter und europäischer Bedeutung."

20.03.2006 Hessen Pressemeldung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Mit diesen Worten hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, die Fusion von Deutschem Filminstitut und Deutschem Filmmuseum in Frankfurt gewürdigt. Rückwirkend zum 1. Januar 2006 werden beide Einrichtungen unter dem Dach des Deutschen Filminstituts vereint und bilden ein international viel beachtetes Leitinstitut für Film und Medien in Hessen und Deutschland.

"Die Hessische Landesregierung begrüßt und unterstützt die Fusion, die trotz nicht immer leichter Vorbereitungsarbeiten heute zu einem guten Abschluss gekommen ist", sagte Corts bei einer Pressekonferenz im Filmmuseum. "Es gilt, allen Beteiligten zu danken, die dies möglich gemacht haben. Insbesondere Herrn Prof. Hilmar Hoffmann, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats des Deutschen Filminstituts, der Direktorin des DIF, Frau Claudia Dillmann, dem Leiter des Deutschen Filmmuseums, Herrn Hans-Peter Reichmann, und dem Kulturdezernenten der Stadt Frankfurt, Herrn Dr. Hans-Bernhard Nordhoff." Eine Fusion zweier erfolgreicher Einrichtungen bedeute viel Arbeit, Kompromissbereitschaft und große Visionen. "Die Integration ist ein gemeinsamer Erfolg und ein großartiges und deutliches kulturpolitisches Signal für das film- und medienpolitische Engagement in Hessen und eine Stärkung der Region Frankfurt/RheinMain sowie des Filmlands Hessen insgesamt."

Corts wies darauf hin, dass sich die Hessische Landesregierung mit nicht unerheblichen Mitteln an der Arbeit des Deutschen Filminstituts und des Deutschen Filmmuseums beteilige. Im laufenden Jahr seien es insgesamt rund 500.000 Euro. Dazu gehört die Unterstützung einzelner herausragender Projekte, wie zum Beispiel das Internetportal zum Deutschen Film, das im vorigen Jahr an den Start gegangen ist und als einmalig bezeichnet werden kann. Es wurde in der Startphase mit 250.000 Euro gefördert. Die Erweiterung durch die Multimedia-Initiative Hessen, eine gemeinsame Initiative des Landes und der Deutschen Telekom, wurde mit mehr als 390.0000 Euro mitfinanziert.

Weiterhin unterstütze das Land auch in diesem Jahr gemeinsame Festival-Aktivitäten des Deutschen Filminstituts und des Deutschen Filmmuseums, wie "Africa Alive", "goEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films" und "LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival" mit zusammen 129.000 Euro.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden