Einigung bei Beamtenbesoldung: Kein Grund zum Jubeln

Die Bildungsgewerkschaft GEW schlägt nach der Einigung bei der Bezahlung für Beamte Entlastungen für ältere Lehrer/innen vor.

06.11.2006 Baden-Württemberg Pressemeldung GEW Baden-Württemberg

"Die Kürzung des Weihnachtsgeldes für Beamte und Pensionäre bezeichnet GEW-Chef Rainer Dahlem als "schmerzhaften Einschnitt", vor allem für die vielen Teilzeitbeschäftigten an den Schulen. "Nach dem schmerzhaften Kompromiss bei der Beamtenbesoldung brauchen wir jetzt vor allem für die älteren Kolleginnen und Kollegen ein deutliches Signal der Landesregierung. Ministerpräsident Günther Oettinger muss seine Zusagen einhalten, mehr für den Arbeits- und Gesundheitsschutz zu tun und die Arbeitsbedingungen in den vollen Klassenzimmern zu verbessern", sagte am Sonntag (05.11.) Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

"Das Schlimmste konnte allerdings in den schwierigen Verhandlungen verhindert werden. Es ist ein Erfolg, dass die Sonderzahlungen für Pensionäre wie in den meisten anderen Bundesländern nicht komplett gestrichen werden, es eine lineare Erhöhung der Gehälter um 2,9 Prozent ab 2008 gibt und es erstmals für die ganze Wahlperiode schriftliche Zusagen gibt, dass weitere Kürzungen ausgeschlossen sind", so Dahlem.

Ansprechpartner

GEW Baden-Württemberg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden