Eröffnung der Ausstellung "Max Beckmann – Exil in Amsterdam" in der Pinakothek der Moderne

Als Schau von besonderem Rang und großer Strahlkraft hat Kunstminister Thomas Goppel die Ausstellung "Max Beckmann – Exil in Amsterdam" in der Pinakothek der Moderne anlässlich deren Eröffnung am Donnerstag in München bezeichnet. Goppel: "Fünf Jahre nach ihrer Eröffnung feiert die Pinakothek der Moderne ihre Erfolgsgeschichte mit einer ganz besonderen Ausstellung und verhilft dem Münchner Kunstareal so zu einem goldenen Ausstellungsspätsommer: ′Max Beckmann – Exil in Amsterdam′ ist eine Ehrung für einen der größten deutschen Maler des 20. Jahrhunderts." Mit der Pinakothek der Moderne sei dafür der ideale Ort gefunden worden. Hier befinde sich nicht nur eine der reichsten Max Beckmann-Sammlungen der Welt, die Pinakothek der Moderne verfüge zudem über herausragende kunsthistorische, naturwissenschaftliche und kunstvermittelnde Kompetenz, so der Minister weiter.

13.09.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die von der Pinakothek der Moderne konzipierte Ausstellung war zunächst im Amsterdamer Van Gogh Museum zu Gast und ist vom 14. September 2007 bis 6. Januar 2008 in der Pinakothek der Moderne in München zu besichtigen. Die Präsentation wird in einem Kurzführer, einem Multimedia-Guide sowie einem wissenschaftlichen Bestandskatalog der Max-Beckmann-Sammlung der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen fundiert aufbereitet. Ein umfangreiches Wissenschafts- und Kulturprogramm, das von Jazzkonzerten, Stepptanz und Film über wissenschaftliche Vorträge, Workshops, Kunstvermittlung für unterschiedlichste Zielgruppen bis hin zu Künstlergesprächen reicht, umrahmt die Ausstellung. Nähere Informationen im Internet unter www.pinakothek.de/pinakothek-der-moderne/.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden