Europa in der Schule

An dem Wettbewerb, der in diesem Schuljahr unter dem Motto "Europa im Wandel - und wir mittendrin!" stand, beteiligten sich 76 Schulen aus ganz Thüringen. Vom 23. bis 25. Februar 2005 trifft sich in Gotha die Thüringer Landesjury, die sich aus Lehrerinnen und Lehrern unterschiedlichster Schularten zusammensetzt, um aus 1.446 der Jury vorliegenden Wettbewerbsbeiträgen die 187 besten zur Bundesjury nach Bad Münder in Niedersachsen weiterzuleiten.

25.02.2005 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Mit größter Sorgfalt prüfen die 17 Jurymitglieder die bildkünstlerischen und schriftlichen Arbeiten, um die gelungensten jeder Schule auszuwählen. Dabei kam es besonders darauf an, dass das Thema voll erfasst wurde und ein Bezug zu Europa erkennbar war. Die Schülerarbeiten zeichnen sich durch Kreativität, Einfallsreichtum und Sorgfalt aus. Die meisten Einsendungen gab es zu den Themen "Mein Haustier und ich", "Faszination Technik" und "Kulturlandschaften in Europa" im bildnerischen Teil sowie "Jedes Land in Europa hat seine Besonderheiten. Erzähle, welche anderen Sitten und Gebräuche du kennen gelernt hast" und "Europa in deiner Heimatregion" im schriftlichen Bereich. Von den älteren Schülern der Klassenstufen 11 bis 13 schrieben die meisten zum Thema "Europäer ist man nicht von Geburt, sondern wird es durch Bildung".

Zahlreiche attraktive Preise, die oft von verschiedensten Sponsoren gestiftet werden, warten auf die Gewinner. Besonders begehrt sind Reisen nach Straßburg, die vom Thüringer Kultusministerium und von der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam durchgeführt werden (in diesem Jahr steht ein Besuch mit Teilnahme an einer Verhandlung im europäischen Gerichtshof auf dem Plan), sowie Jugendbegegnungen mit Gewinnern aus den 32 europäischen Ländern, in denen der Wettbewerb durchgeführt wird. Alle Bundes- und Landespreisträger werden in Auszeichnungsveranstaltungen, die von der Europäischen Akademie Arnstadt in mehreren Orten Thüringens organisiert werden, feierlich geehrt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden