Helm eröffnet Sonderausstellung im Rochow-Museum Reckahn

Am Samstag wurde im Schloss Reckahn die Sonderausstellung "Leben, Lust und Tod in Gärten um 1800" eröffnet. Kulturstaatssekretär Dr. Christoph Helm würdigte in seinem Grußwort die erfolgreiche Entwicklung des Rochow-Museums seit seiner Eröffnung vor drei Jahren.

28.08.2004 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

"Seit 2001 hat das Reckahner Rochow-Museum mehr als 24.000 Besucher angezogen und ist damit zu einem wichtigen Museumsstandort im Land Brandenburg geworden. Das liegt vor allem an der attraktiven Konzeption der Dauerausstellung 'Vernunft fürs Volk - Friedrich Eberhard von Rochow im Aufbruch Preußens'. Die Präsentation seltener Originalexponate des 18. Jahrhunderts ist eingebettet in den authentischen Ort: Das spätbarocke Ensemble, bestehend aus Herrenhaus, Kirche und Schule, ist eng mit dem Leben des Bildungs- und Schulreformers Friedrich von Rochow verbunden", so der Staatssekretär.

Im Rahmen des Preußenjahres 2001 wurde das Rochowsche Herrenhaus vollständig saniert und darin das Rochow-Museum zur brandenburgisch-preußischen Schulgeschichte eröffnet. Der Landkreis sichert den Betrieb des Museums durch eine institutionelle Förderung ab. Darüber hinaus beteiligt sich die Kulturstiftung des Bundes am weiteren Aufbau des Museums. Die erfolgreiche Ausstellungstätigkeit des Rochow-Museums führte zur Aufnahme in das "Blaubuch 2002/2003. Kulturelle Leuchttürme in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen". Damit gehört das Rochow-Museum als jüngstes Projekt zu den insgesamt 20 "kulturellen Gedächtnisorten mit nationaler Bedeutung".

Die Ausstellung "Leben, Lust und Tod in Gärten um 1800" thematisiert das Wirken aufgeklärter Land- und Gartenbesitzer wie Friedrich Eberhard von Rochow, die im Blick auf den Wörlitzer Landschaftsgarten die wirtschaftliche Verbesserung ihrer Gutsherrschaft mit dem Wunsch nach einem heiteren und kultivierten Leben in der Natur zu verbinden suchten. Der Reckahner Gutspark ist nach neueren Forschungen vermutlich einer der frühesten Landschaftsparks im Land Brandenburg.

Das Land förderte die Ausstellung mit rund 15.000 Euro.

Informationen unter:
www.rochow-museum.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden