Hohe Auszeichnung für Mundart-Expertin

Kultusminister Jürgen Schreier hat am Dienstag (16.05.2006) der Schriftstellerin und Mundartexpertin Dr. Edith Braun das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der Minister würdigte Edith Braun als eine Persönlichkeit, die sich in herausragender Weise um die Sprache im Saarland und besonders um die saarländische Mundart verdient gemacht hat.

16.05.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Dr. Edith Braun, 1921 geboren, studierte zunächst Jura. 1971 begann sie ein Spätstudium an der Universität des Saarlandes, das sie 1976 als Diplomübersetzerin für Englisch und Russisch erfolgreich abschloss. Im Jahre 1978 promovierte sie zum Doktor der Philosophie.

"Dr. Edith Braun hat sich in herausragender Weise um die Sprache im Saarland, und hier speziell um die Mundart, verdient gemacht. Zu ihren besonderen Leistungen gehört es, der saarländischen Sprachlandschaft eine literarische Stimme in der jeweiligen Regionalsprache zu geben. Die Regionalsprachen prägen einen Teil der Identität des Saarlandes. Rheinfränkischer und moselfränkischer Dialekt sind von besonderer Bedeutung. Sie beeinflussten dieses Gebiet als sprachlichen Vibrationsraum, weil sich hier Mundarten durch die Einwanderungsbewegungen mischten, ergänzten, aber auch neu formierten", betonte Kultusminister Jürgen Schreier.

Die Beschäftigung mit der Mundart begann für Dr. Edith Braun erst nach der so genannten Familienphase im Jahre 1981. Bis heute ist sie fasziniert von der Besonderheit und dem Wohlklang der Sprache, aber auch von der Bildhaftigkeit und Verbundenheit mit dem Leben früherer Zeiten. Ihr besonderes Anliegen ist, dass die Mundart als vollwertige Sprache ernst genommen wird.

Seit 1984 ist Edith Braun freie Mitarbeiterin des Saarländischen Rundfunks (SR). Ihre erste Tätigkeit beim SR war das Lesen von Hörspielen. Schon zu dieser Zeit arbeitete sie am "Saarbrücker Wörterbuch", welches 1984 erschien. In dieser Zeit entstanden auch ihre "Saarbrücker Lektionen im Plauderton" für die SR 3-Sendung "Bunte Funkminuten".

Im Jahre 1990 hat Dr. Edith Braun die "Mundart-Werkstatt" gegründet, ein Unternehmen, das zusammen mit vielen Hörern innerhalb der Sendungen *Frohes Wochenende" und *Mundartabende" auf SR 3 betrieben wurde und *nebenbei" rund 40 gut besuchte Mundart-Treffs und drei Bücher vorzuweisen hat. Dr. Edith Braun hat die Mundart-Werkstatt bis 1999 geleitet. Für die Saarbrücker Zeitung - Redaktion der Saarland-Woche - arbeitet Dr. Edith Braun seit 1996, um die Mundartkunde bis heute weiterzuführen. Woche für Woche erklärt sie in einem Artikel längst vergessene Wörter und hält damit die Denk- und Ausdrucksweise unserer Vorfahren lebendig.

Dr. Edith Braun hat sich aber auch wissenschaftlich mit der Mundart des Saarbrücker Landes beschäftigt. Ihre Arbeiten betreffen die Homonymität der Mundartwörter und die Sammlung von Mundart-Wörtern, woraus sie u. a. bereits zu den Sprachlandschaften von Saarbrücken, Lebach und Saarlouis Wörterbücher erstellt und publiziert hat.

Jürgen Schreier: "Dr. Edith Braun hat damit für die Saarländer die eigene Muttersprache aufgewertet, näher gebracht und viele dazu ermuntert, sich ebenfalls mit der heimischen Mundart, einem wichtigen kulturellen Erbe und zugleich prägenden Teil ihres Wesens, zu beschäftigen und sie lebendig zu erhalten."

"Sprache und Kunst sind unverwechselbarer Ausdruck des Lebens in einer Region. Edith Braun hat wesentlich dazu beigetragen, dieses Kulturgut und ein Stück saarländischer Identität zu wahren. Dafür verdient sie unseren Dank und unsere Anerkennung", sagte der Minister bei der Übergabe des Verdienstordens.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden