Kraft: Weitere 2,75 Millionen Euro zur Stärkung von Wissenschaft und Forschung in NRW

Das Ministerium für Wissenschaft und Forschung teilt mit: Das NRW-Wissenschaftsministerium hat weitere 2,75 Millionen Euro für Investitionen in Hochschulen und hochschulnahen Forschungsinstituten des Landes freigegeben.

15.11.2004 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Die zusätzlichen Mittel setzen wir unter anderem ein, um im Rahmen von Berufungs- und Bleibeverhandlungen Spitzenwissenschaftler an NRW zu binden", sagte Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft. Insgesamt hat das Land damit in diesem Jahr bereits 5,75 Millionen Euro aus zurückgeflossenen Strukturhilfemitteln außerplanmäßig dem Hochschulbereich bereitgestellt.

Von den Geldern, die für mehr als 25 Einzelmaßnahmen bei der Beschaffung hochmoderner Forschungstechnik unter anderem in den Bereichen Life Sciences, Naturwissenschaften und Automotive eingesetzt werden, gehen 800.000 Euro an das Dortmunder "Institute for Analytical Science" (ISAS). 655.000 Euro gibt das Land an die RWTH Aachen, 645.000 Euro an die Universität Köln. Die Fachhochschule Gelsenkirchen erhält 450.000 Euro, je 100.000 Euro erhalten die Fachhochschule Köln und das Deutsche Wollforschungsinstitut (DWI) in Aachen. Das DWI befasst sich - weit über seine historische Bezeichnung hinaus - unter anderem mit der Biomaterial- und Wirkstoff-Forschung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden