Kultusministerium: Elternschreiben bei der Post abgeholt

Bei weiteren Nachforschungen zusammen mit der Deutschen Post konnte das Kultusministerium nun klären, dass das Einschreiben von einem Boten des Ministeriums bei der Post abgeholt wurde.

17.12.2004 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Das Einschreiben ist aber weder an das Büro der Staatsministerin noch an die zuständige Fachabteilung im Ministerium gelangt. Das ist nachweisbar, weil alle Briefe, die an das Büro der Staatsministerin gelangen, sofort nach Eingang in einem eigenen Einlaufbuch verzeichnet werden.

Das Kultusministerium bedauert sehr, dass die hausinterne Übermittlung des Schreibens nicht erfolgt ist und dass deswegen zuerst angenommen wurde, dass das Schreiben nicht im Ministerium eingegangen ist.

Inzwischen wurde das Schreiben der Eltern von der Kultusministerin beantwortet. Die Antwort wird den Eltern in den nächsten Tagen zugehen. Darüber hinaus wird die Ministerin die Vertreter der Elterninitiative im Januar am Rande der Kreuther Klausurtagung der CSU zu einem Gespräch einladen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden