Kultusministerium hört Kommunen an

Bis zum 15. Juni 2005 haben die Städte und Gemeinden Gelegenheit, sich zur zukünftigen Organisation der Grundschulen in ihrer Kommune zu äußern. Nach Inkrafttreten des neuen Schulordnungsgesetzes sind die offiziellen Anhörungsschreiben an die Städte und Gemeinden versandt worden. Sie beinhalten im Wesentlichen die aus der jüngsten Studie vom April 2005 bekannten Organisationsänderungen. Allerdings wurden noch einige Korrekturen vorgenommen, da sich die Sachlage stellenweise änderte. Es gibt gegenüber dem Stand der Studie vom April 2005 jetzt eine eigenständige Schule weniger und eine ständige Dependance mehr.

19.05.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Stadt Saarbrücken: Die Grundschule Scheidt bleibt - da zweizügig - eine eigenständige Schule. Die Grundschule *Am Homburg" wird ständige Dependance der Grundschule Rotenberg. Schulanfänger der Hasenbergschule in Brebach-Fechingen werden in Ensheim eingeschult.

Landkreis Saarlouis: Die Schüler aus Michelbach (Gemeinde Schmelz) werden ab dem kommenden Schuljahr in die Grundschule Nunkirchen gehen. In Neuforweiler (Stadt Saarlouis) werden auch zum nächsten Schuljahr Erstklässler aufgenommen.

Landkreis Neunkirchen: In Hirzweiler-Welschbach (Gemeinde Illingen) wird eine auslaufende Dependance eingerichtet.

Saarpfalz-Kreis: Auch die Erstklässler aus Ballweiler (Stadt Blieskastel) gehen ab dem nächsten Schuljahr in die Grundschule Niederwürzbach. Die Erstklässler der bisherigen Grundschule Jägersburg (Stadt Homburg) werden in der Luitpoldschule eingeschult. Die Grundschule Schillerschule (Stadt St. Ingbert) hat zu wenige Anmeldungen, um zweizügig zu bleiben. Sie wird dauerhafte Dependance der Südschule St. Ingbert. Der auslaufende Grundschulstandort Oberwürzbach nimmt im nächsten Schuljahr noch einmal Erstklässler auf.

Landkreis St. Wendel: Erstklässler der bisherigen Grundschule Alsweiler (Gemeinde Marpingen) gehen zukünftig in Marpingen in die Schule. Statt in Otzenhausen (Gemeinde Nonnweiler) wird der zentrale Schulstandort in Nonnweiler sein.

An der übrigen Planung wird festgehalten. Die Studie mit den jetzt vorgenommenen Änderungen ist im Internet unter www.bildungsserver.saarland.de veröffentlicht.

Parallel zu der Anhörung der Kommunen werden auch die zuständigen Schulregionkonferenzen und die Schulkonferenzen der betroffenen Schulen angehört. Auch diese Gremien haben entsprechende Schreiben erhalten.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden