Kunstminister Thomas Goppel eröffnet Ausstellung "Franz Graf Pocci (1807-1876) – Schriftsteller, Zeichner, Komponist unter drei Königen" in der Bayerischen Staatsbibliothek

Die Ausstellung "Franz Graf Pocci (1807-1876) – Schriftsteller, Zeichner, Komponist unter drei Königen" in der Bayerischen Staatsbibliothek eröffnet Kunstminister Thomas Goppel am Donnerstag in München. Goppel betonte, die Ausstellung erschließe ein wichtiges Stück bayerischer Literatur- und Kulturgeschichte. "Der Facettenreichtum der schillernden Persönlichkeit Franz Graf Poccis wird sehr anschaulich und überzeugend wiedergegeben", so der Minister. Die Ausstellung vermittle dabei den Eindruck, als hätten sich die verschiedenen Abschnitte der Schau wie von selbst aus der Biographie Poccis ergeben.

26.07.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Franz Graf Pocci schrieb, zeichnete und komponierte. Neben seinen unzähligen Musikstücken, Zeichnungen und Kasperltheaterstücken erwarb er sich Verdienste bei der Gründung des Münchner Marionettentheaters. Er gilt als Wegbereiter für die Kinder- und Jugendliteratur. Goppel: "Franz Graf Pocci war ein lebenslustiger Tausendsassa mit vielerlei Talenten, die er auf leichtfüßige Art, in romantischer Manier zusammenführte." Die Ausstellung in der Bayerischen Staatsbibliothek kann vom 27. Juli bis 14. Oktober 2007 täglich außer feiertags zwischen 10 und 17 Uhr besichtigt werden. Nähere Informationen im Internet unter www.bsb-muenchen.de/.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden