Land hat alle Förderzusagen an Institut für vergleichende Städtegeschichte in Münster eingehalten

Das Institut für vergleichende Städtegeschichte als An-Institut der Universität Münster hat bis zum Jahr 2003 eine institutionelle Förderung des Landes erhalten.

21.06.2006 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Diese Förderung wurde von der Vorgängerregierung eingestellt. Als Übergangshilfe während der Suche neuer Finanzierungsmöglichkeiten stellte das Land für die Jahre 2004 bis 2006 jährlich 250.000 Euro zur Verfügung.

Diese zeitlich befristete Förderung wurde von der derzeitigen Landesregierung in vollem Umfang eingehalten. Angesichts der schwierigen Haushaltslage des Landes kann das Land allerdings keine zusätzlichen Fördermittel bereitstellen. Dies hatte das Innovationsministerium der Institutsleitung und der Universität Münster bereits frühzeitig im Herbst vergangenen Jahres mitgeteilt.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden